Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bandello macht den Ljoki

Wenn die eigentliche Tormaschine auf der Bank sitzt, dann ist es goldwert, wenn sich jemand im Team findet, der für ein Spiel die Rolle des Goalgetters einnimmt. So geschehen in der Partie zwischen Söllhuben und Iliria Rosenheim. Ilirias Bomber Enver Ljoki wurde erst in der 56. Minute eingewechselt, bis dahin hatte Iliria-Stürmer Sandro Bandello bereits seinen Dreierpack erzielt. Das erste Tor des Spiel erzielte allerdings jemand ganz anderes: Ehad Bilalli bekam einen langen Ball zugespielt und schob ihn am SVS-Keeper vorbei ins Tor (6.). Dann schlug Bandello das erste Mal zu: In der 9. Minute musste er nach einem Querpass im Strafraum nur noch den Fuß hinhalten. Das 1:2 für Söllhuben erzielte Martin Hilger nachdem der Torwart einen Haas-Freistoß nicht festhalten konnte. Dann war wieder Bandello-Zeit: Beim Treffer zum 1:3 setzte er sich gegen zwei Verteidiger geschickt durch und verwandelte anschließend trocken. Der nächste Streich erfolgte acht Minuten nach dem Seitenwechsel, als er seinen zweiten Treffer beinahe identisch kopierte. Den Schlusspunkt zum 2:4-Endstand setzte Martin Hilger, als er eine schöne Kombination über die restlichen Hilgers auf dem Feld vollendete. (bok/hil)

Kommentare