Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bittere Pleite für Obing

Eine unnötige Niederlage musste der TV Obing im Spiel gegen Breitbrunn hinnehmen. Die Gäste dominierten die erste Hälfte nach Belieben und gingen nach vier Minuten in Führung: Martin Stadler war mit einem Schuss aus dem Getümmel heraus erfolgreich. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich konnte die Obinger nicht schocken, denn Christian Specht zog in der 11. Minute einfach mal ab. Der Ball wurde abgefälscht und landete zur erneuten Führung im Netz. Im restlichen Verlauf der ersten Hälfte hätte Obing die Führung ausbauen müssen, doch die TV-Angreifer um Stadler ließen selbst beste Möglichkeiten aus. Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt nun komplett, Breitbrunn kämpfte um jeden Ball und machte aus nahezu jeder Möglichkeit ein Tor. Zuerst erzielte Thomas Schmidbauer den Ausgleich, ehe Christoph Obermaier nach einem Abpraller erfolgreich war. Für die Entscheidung zugunsten der Hausherren sorgte dann Thomas Schmidbauer, der nach einem Querpass nur noch ins leere Tor einschieben musste. Obing hatte zwischenzeitlich Pech, als Torhüter Heitauer einen Kopfball von Unterhauser entschärfen konnte. Somit stand am Ende eine äußerst unglückliche Niederlage für den TV, die man sich aufgrund der zweiten Hälfte aber selbst zuschreiben muss. (stü/ste)

Kommentare