Breitbrunn besteht Kartenflut in Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schiedsrichter Johann Wichtlhuber hatte sich den Nachmittag sicherlich etwas erholsamer vorgestellt. Nach 90 Minute musste er viermal die Rote Karten zücken und siebenmal die Gelbe Karte. Fußball gespielt wurde aber natürlich auch.

Auf den rutschigen und schlecht bespielbaren Untergrund gingen die Hausherren in Führung. Sandro Bandello markierte mit seinem 15. Saisontreffer das 1:0 (39.). So ging es auch in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste den Druck. Thomas Wolferstetter erzielte in der 69. Spielminute den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Nur zwei Minuten später sah sich Breitbrunnskeeper Karl Heitauer gezwungen die Notbremse zu ziehen und grätschte einen Angreifer von Iliria aus den Socken. Dafür zeigte der Schiedsrichter folgerichtig die Rote Karte. Eine vermeintliche Schwächung für die Gäste. Aber die Hausherren konnten die zahlenmäßige Überlegenheit nicht nutzen. Im Gegenteil, Thomas Schmidbauer erzielte in der 81. Minute seinen 20. Saisontreffer und das 1:2.Nun kochten die Emotionen bei einigen Spielern von Iliria Rosenheim über. In der Schlussphase sahen drei Spieler (!) die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung.

Somit verlor Iliria nicht nur das Spiel sondern auch wichtige Spieler für den Saisonendspurt. Iliria hat noch Eggstätt, Rimsting und Aschau vor der Brust. Breitbrunn muss die nötigen Punkte in Obing und gegen Eggstätt sammeln um noch einen der ersten beiden Plätze zu ergattern. (hub)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare