Breitbrunn siegt dank Felixberger-Doppelpack

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der beide Mannschaften zeigten, daß sie nach vorne spielen wollen, profitierte Breitbrunn beim Führungstreffer von einer Schlafmützigkeit eines Gästeverteidigers. Auf der Gegenseite kamen die Gäste ebenfalls durch Unaufmerksamkeiten der Breitbrunner zu ihren besseren Gelegenheiten, konnten die Kugel aber nicht im Netz versenken. Neben einem Freistoß von Jell ans Lattenkreuz (26.), hatte Felixberger, nach schöner Vorarbeit von Jell, 7 Meter vor dem Tor unbedrängt das 2:0 auf dem Schlappen, setzte aber das Leder über den Kasten (31.). Anstatt sich einer beruhigenden Führung erfreuen zu können, war die Partie kurze Zeit später durch den berechtigten Foulelfmeter wieder ausgeglichen. Während Pittenhart in der zweiten Hälfte nur noch durch zwei Distanzschüsse gefährlich wurde, die an der Oberkante der Querlatte landeten bzw. vom souveränen TSV-Schlußmann Heitauer entschärft wurden, gelang es den Hausherren immer wieder, sich mit schnellen Angriffen vor das Gästegehäuse zu spielen. In der 82. Minute war es erneut der emsige und immer gefährliche Peter Felixberger, der mit der letzten Großchance die vorzeitige Entscheidung auf dem Fuß hatte, allein vor dem Gästekeeper aber zu überhastet abschloß. Da die aufmerksame Breitbrunner Defensive ihrerseits aber nichts mehr zuließ, blieb es somit beim knappen Heimsieg für die Mannen vom Chiemsee.

 

 

Kommentare