Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Höslwang lebt noch

Der SV Höslwang hat seine Chance im Abstiegskampf genutzt und sich seine theoretische Chance auf den Nicht-Abstieg erhalten. Im Spiel konnte sich der SVH auf seine Defensive verlassen und hatte durch Konter immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt. Der TSV fand besser ins Spiel und erarbeitete sich schnell eine Feldüberlegenheit, doch wirklich zwingend war man nicht. So plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. In der 33. Minute wurde das Spielgeschehen dann auf den Kopf gestellt. Hans Riedl tauchte nach einem Zuckerpass von Huber frei vor Gästekeeper Konhäuser auf und ließ sich diese Chance nicht entgehen. Doch trotz des Tores war das Spiel weiter auf einem überschaubaren Niveau. Höslwang verteidigte, Schnaitsee war ideenlos. Nach der Pause war ein ähnliches Bild zu sehen. Aber erneut schlug Höslwang eiskalt zu und machte das 2:0 - Dominik Huber nahm eine Flanke von Ganserer wunderschön volley. Schnaitsee verließ nach diesem Tor der Mut und Höslwang brachte den Vorsprung locker über die Zeit. In der Nachspielzeit legten die Gastgeber sogar noch das 3:0 durch Alex Pollitz nach. Somit haben die Höslwanger immer noch die Möglichkeiten den Klassenerhalt zu schaffen. Dafür müssten die restlichen Spiele aber positiv gestaltet werden. Wenn man die Abwehrleistung wiederholen kann, kein Ding der Unmöglichkeit. (bre/ass)

Kommentare