Keine Tore in Söllhuben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

100 Zuschauer in Söllhuben sahen heute eine magere Vorstellung der Heimmannschaft gegen den SV Söchtenau. Ein sehr kampfbetontes Spiel, das wenige Torchancen mit sich brachte gehörte in der ersten Hälfte eher dem SV Söllhuben. Schiedsrichter Manfred Stahlbauer aus Bernau hatte die Partie bis auf eine kleine Fehlentscheidung gut im Griff. Die von Nicklichkeiten geprägte Partie wurde in der zweiten Hälfte vom SV Söchtenau geführt. Torhüter Irob, der nach langer Abwesenheit wieder in der Startelf stand, glänzte dabei mit einer herausragenden Leistung. Die einzig strittige Situation ereignete sich kurz vor dem Ende des Spiels in der 88. Spielminute. Dabei ließ der Unparteiische Stahlbauer bei einem regulären Treffer nicht weiterlaufen, sondern unterbrach das Spiel zugunsten des SV Söllhuben. Die Punkteteilung geht für beide Mannschaften durchaus in Ordnung. Söllhuben reist am nächsten Wochenende nach Rosenheim. Dort wird womöglich mehr als ein Punkt im Bereich des Machbaren liegen. Söchtenau empfängt zu Hause die Reserve des TSV Bad Endorf. (tas)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare