Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Suche nach einem Nachfolger läuft auf Hochtouren

„War eine tolle Zeit“: TSV Bernaus Trainer Danese tritt zurück

Antonio Danese tritt als Trainer der 1. Mannschaft des TSV Bernau mit dem Ende der Saison 2019/21 zurück. Im Gespräch mit beinschuss.de erklärt er die Hintergründe und blickt auf seine Zeit beim A-Klassisten zurück. Unterdessen läuft beim TSV die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren.

Bernau am Chiemsee - Zur kommenden Saison gibt es einen Trainerwechsel beim TSV Bernau. Der bisheriger Coach der 1. Mannschaft Antonio Danese legt sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Das teilte der A-Klassist auf seiner Homepage mit.

Danese: „Hatte das Gefühl, dass es jetzt der richtige Zeitpunkt ist“

Danese war seit 2017 mit einer kurzer Unterbrechung Cheftrainer der 1. Mannschaft, davor war er bereits ein paar Jahre Trainer der Zweiten und selber jahrelang Spieler. „Es war eine tolle Zeit in Bernau“, betont der Ex-Trainer im Gespräch mit beinschuss.de. „Ich habe von Seiten des Vereins eine super Unterstützung erhalten und wurde sehr gut aufgenommen.“

Die Gründe für seinen Rücktritt sind vielschichtig. „Ich hatte das Gefühl, dass es nach den vielen Jahren jetzt der richtige Zeitpunkt ist“, erklärt Danese. „Auch in Sinne des Vereins ist es eventuell hilfreich, wenn jetzt neue Ideen, neue Ansprachen und ein frischer Wind kommen.“ Zudem hat er zwei kleine Kinder zu Hause, für die er jetzt mehr Zeit haben will.

„Ich will nach all den Jahren in Bernau etwas Neues erleben“

Danese kehrte nach dem Abstieg des TSV im Sommer 2019 als Trainer der 1. Mannschaft zurück. „Es war eine schwierige Zeit in Bernau“, blickt der Ex-Coach zurück. „Nach dem Abstieg habe ich als Trainer ausgeholfen, da war wichtig, dass die Spieler zusammenbleiben, weil aus der Jugend nicht viele Nachwuchskicker nachgekommen sind.“

Der Ex-Coach findet sehr schade, dass die Saison aufgrund der Corona-Pandemie so abrupt geendet ist und er hat sich nicht ordentlich verabschieden konnte. „Ich bleibe für immer ein Riesenfan des Vereins und werde mir gerne die Spiele anschauen“, verspricht der scheidende Coach.

Im Gespräch mit beinschuss.de erklärt Danese, dass er nach dem Ende in Bernau aber auch offen für eine neue Aufgaben sei. „Ich will nach all den Jahren beim TSV etwas Neues erleben“, so der Coach der aber auch betont: „Ich muss nicht unbedingt einen neuen Verein finden. Wenn es aber passt, sage ich nicht Nein.“

Die Suche beim TSV Bernau nach einem Nachfolger läuft

Der TSV Bernau bedankt sich bei Danese für seinen Einsatz und die gute Zusammenarbeit. „Auf seinem weiteren Lebens- und Trainerweg wünscht man ihm alles erdenklich Gute“, teilt der A-Klassist mit. Die Suche nach einem Nachfolger läuft derzeit auf Hochtouren. „Empfehlungen oder Bewerbungen hierfür sind bei der Abteilungsleitung gerne gesehen“, so der TSV.

ma

Rubriklistenbild: © TSV Bernau

Kommentare