Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ambitionierter A-Klassist hält Ausschau

Nach Danese-Rücktritt: TSV Bernau sucht weiter nach neuem Trainer

Ein Ball liegt auf einem Fußballplatz.
+
Der TSV Bernau befindet sich weiterhin auf Trainersuche (Symbolbild).

Bernau am Chiemsee - Nach dem Rücktritt von Trainer Antonio Danese befindet sich der TSV Bernau weiterhin auf der Suche nach einem Nachfolger. Interessenten können sich jederzeit beim Verein melden.

Die Suche nach einem Trainer für die erste Mannschaft des TSV Bernau läuft weiterhin in vollem Gange. Anfragen nimmt der Verein gerne entgegen. In der Saison 2021/22 startet die erste Herrenmannschaft in der A-Klasse, hat aber durchaus Ambitionen nach oben. Die Altersstruktur innerhalb der Mannschaft, im Zusammenhang mit in Zukunft stetigem Zufluss aus dem Jugendbereich, bieten solide Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit, wie der Verein in einer Mitteilung schreibt.

Danese trat Ende Mai von seinem Amt zurück

Seit Ende Mai ist der TSV ohne Trainer. Antonio Danese, der - mit einer kleinen Unterbrechung - seit 2017 die Geschicke des Teams von der Seitenlinie aus leitete, legte sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder. „Es war eine tolle Zeit in Bernau“, betonte der Ex-Trainer im Gespräch mit beinschuss.de. „Ich habe von Seiten des Vereins eine super Unterstützung erhalten und wurde sehr gut aufgenommen.“

Die Gründe für seinen Rücktritt sind vielschichtig. „Ich hatte das Gefühl, dass es nach den vielen Jahren jetzt der richtige Zeitpunkt ist“, erklärt Danese. „Auch in Sinne des Vereins ist es eventuell hilfreich, wenn jetzt neue Ideen, neue Ansprachen und ein frischer Wind kommen.“ Zudem hat er zwei kleine Kinder zu Hause, für die er jetzt mehr Zeit haben will.

dg

Kommentare