Habl erzielt drei Treffer

Zwei Tore in der Nachspielzeit: Irres Spektakel zwischen Aschau und Prutting

Fußball liegt in einem leeren Stadion auf dem Rasen.
+
(Symbolbild)

Aschau im Chiemgau - Gleich acht Tore fielen im Duell zwischen dem WSV Aschau und dem SV Prutting am Mittwochabend. Beim 4:4-Unentschieden entwickelte sich vor allem die Schlussphase zu einem Spektakel, gleich zwei Treffer wurden in der Nachspielzeit erzielt.

Lange dauerte es nicht, bis das erste Tor erzielt wurde. Markus Dengl brachte den SV Prutting nach etwas mehr als einer Viertelstunde in Führung (17.). Diesen Treffer brauchten die Aschauer anscheinend, um aufzuwachen, denn dann legten die Gastgeber los, wie die Feuerwehr. Nur zwei Minuten später glich Martin Habl aus (19.), wiederum zwei Minuten später konnte Stefan Reiter sein Team sogar in Führung bringen (21.). Vor dem Seitenwechsel schnürte Habl seinen Doppelpack und erhöhte sogar auf 3:1 (39.).

Im zweiten Durchgang war also wieder der Kampf der Pruttinger gefragt. Und die Gäste nahmen sich der Aufgabe an: Eine knappe Viertelstunde vor Schluss erzielte Georg Niedermayr den Anschluss (73.), keine zehn Minuten später konnte Dengl mit seinem zweiten Treffer des Abends ausgleichen (82.).

Habl bringt Aschau wieder in Führung - Niedermayr gleicht erneut aus

Doch damit noch nicht genug: In der Nachspielzeit ging es noch einmal richtig rund. Bereits drei Minuten waren gespielt, als Martin Habl mit seinem dritten Tor seine Mannen wieder in Führung brachte (90.+3), doch mit dem letzten Angriff der Partie konnte erneut Georg Niedermayr für die Gäste ausgleichen (90.+4).

Durch das Unentschieden verändert sich an der Tabelle der A-Klasse 2 nicht viel. Der SV Prutting bleibt auf dem zweiten Platz, mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TSV Bergen. Der WSV Aschau bleibt weiterhin achter und hat noch acht Punkte Vorsprung (bei zwei Spielen weniger) auf einen Abstiegsplatz. Der Rückstand auf Prutting beträgt ebenfalls nur zehn Punkte, wobei man drei Spiele weniger auf dem Konto hat.

dg

Kommentare