WSV Samerberg - ASV Eggstätt

Dreifacher Osterhammer: Samerberg feiert Kantersieg zum Ligapokal-Auftakt

Andreas Schmoranzer vom WSV Samerberg im Spiel gegen den ASV Eggstätt
+
Der Re-Aktivierte Andreas Schmoranzer sorgte mit seiner Ruhe für Stabilität in der Abwehr. 

Samerberg - Dem WSV Samerberg gelang am Mittwoch der perfekte Auftakt in den neu geschaffenen Ligapokal. Florian Osterhammer traf beim 5:0 gegen den ASV Eggstätt gleich dreifach, damit setzt sich der WSV an die Tabellenspitze der Gruppe 3.

Endlich ging es wieder los, Fußball bei dem es um etwas geht. Mit dem neu geschaffenen Ligapokal gab es ein echtes Novum auf der Anlage in Roßholzen. Bestes Fußballwetter und Flutlicht sorgten für den optimalen Rahmen, die 50 registrierten Zuschauer wurden gut unterhalten. Coach Wolfgang Maurer konnte nach sechs Monaten der Vorbereitung auf den nahezu kompletten Kader zugreifen. Lediglich Hannes Kagleder und Hannes Auer fehlten noch verletzungsbedingt. Trotzdem fanden sich Top-Spieler wie Andreas Wiesholzer oder Manu Pavlovic vorerst auf der Bank wieder. So einen Luxus hatten die Mannen vom Samerberg schon lange nicht mehr. 

Die Startelf um Kapitän Georg Riedl fand dann auch direkt in die Partie. Taktisch diszipliniert und gut kommunizierend erspielten sich die SamerKicker gleich ein paar Chancenaber Osterhammer vergab zweimal aus aussichtsreicher Position. Vom ASV aus Eggstätt kam indes erstmal nicht viel. Torwart-Oldie (er wurde letzte Woche 40 Jahre alt) Nico Langner hielt sich mit Lauf- und Dehnübungen auf Betriebstemperatur. 

In der 25. Minute vollstreckte dann Michael Wörndl nach feinem Zuspiel von Riedl eiskalt zum verdienten 1:0. Und Samerberg blieb am Drücker. Nur fünf Minuten nach der Führung erhöhte Florian Osterhammer zum 2:0. In der 40. Minute entschied der Schiedsrichter nach Foul an Osterhammer auf Elfmeter für den WSV. Michael Wörndl nahm sich der Aufgabe an, vergab aber die Chance auf die Vorentscheidung. Kurz vor der Pause hatten dann die Gäste die Riesenchance auf den Anschlusstreffer, doch Nico Langner konnte die Möglichkeit vereiteln.

Osterhammer schnürt Dreierpack - Auch Pavlovic trifft

Zur Pause wurde dann die hochkarätige Bank aktiviert. Der starke Thomas Wiesholzer musste mit leichten Knieproblemen zum Duschen gehen, für ihn kam Manuel Pavlovic in die Partie. Der machte gemeinsam mit Riedl und Osterhammer auch gleich viel Dampf. Das Tor wollte Pavlovic - wohl der Trainingsbeteiligung geschuldet - noch nicht so recht treffen. Gleich zweimal vergab er nach Pass von Keeper Langner im Eins-gegen-eins. Besser machte es Florian Osterhammer, der in der 56. Minute mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Vorentscheidung sorgte. Viel Gegenwehr gab es fortan nicht, so dass Pavlovic in Minute 65 dann doch noch zu seinem Treffer kam. Geht doch. In der 72. Minute gab es dann abermals einen Elfer für die Samerberger. Gott sei Dank war Wörndl da schon ausgewechselt und Hofstetter abgelenkt, so konnte Osterhammer sein drittes Tor des Tages erzielen.

Dann plätscherte die Partie dem Ende entgegen. Ein solides Ergebnis gegen den ASV Eggstätt, das sicher auch höher hätte ausfallen können. Die Chancenverwertung war der einzige Kritikpunkt der Gastgeber, denn der Rest wirkte solide. Am Freitag geht es direkt weiter, dann steht das Derby gegen den WSV Aschau an. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in Samerberg.

Pressemitteilung WSV Samerberg

Kommentare