Pittenhart schnürt zum Auftakt einen Sechserpack

Einen Auftakt nach Maß erwischte die SpVgg Pittenhart gegen den Kreisklassen-Absteiger aus Halfing.Die Gäste um Ex-Profi Marco Vorbeck konnten lediglich in der Anfangsphase überzeugen und hatten durch den ehemaligen Rostocker Vorbeck die Chance zur Führung. Doch sein Schuss aus 20 Metern ging neben das Gehäuse (11.). Nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel und konnten durch einen famos aufspielenden Markus Hacker auch schnell die Führung erzielen. Nach toller Schartner-Flanke war der Goalgetter zur Stelle und markierte die Pittenharter Führung (20.). Von da an übernahm die Spahmann-Truppe das Kommando und drückte der Partie ihren Stempel auf. Mit einem Doppelschlag von Hacker und Neubauer (29./30.) war das Spiel praktisch schon entschieden. Die Halfinger agierten in der Defensive teilweise desolat und kassierten durch einen Hacker-Elfmeter noch vor der Pause den vierten Gegentreffer. Nach dem Seitenwechsel konnten die 170 Zuschauer ein erstes Aufbäumen der Gäste sehen, als Philipp Stowasser den Ehrentreffer erzielte (46.). Doch mehr war für das Team von Trainer Hannes Huber nicht drin. Pittenhart sammelte sich etwas, um dann nach zehn Minuten im zweiten Spielabschnitt wieder die Kontrolle zu übernehmen. Allerdings spielten die Hausherren ihre Gelegenheiten nicht konsequent zu Ende, sodass es bis zur Schlussphase bei einer Drei-Tore-Führung blieb.Nach einem schönen Spielzug über Neubauer und Hacker kam Sepp Vodermaier an den Ball und vollstreckte eiskalte zum 5:1 (88.). Unmittelbar darauf nutzte Hacker ein Missverständnis in der Halfinger Defensive und schnürte mit dem Endstand zum 6:1 seinen Viererpack. Schlussendlich ging der Sieg auch in dieser Höhe verdient an die Gastgeber aus Pittenhart. Auf den Absteiger aus Halfing und Coach Hannes Huber  wartet in den kommenden Wochen viel Arbeit, denn mit so einer Leistung wird‘s auch in der A-Klasse schwer, um zu bestehen.

Kommentare