Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vachendorfer coacht ab sofort die 1. Mannschaft des A-Klassisten

Neuer Übungsleiter: Helmut Wirth als Trainer beim TSV Bernau vorgestellt

Abteilungsleiter Donat Steindlmüller begrüßt den neuen Herrentrainer Helmut Wirth (rechts)
+
Abteilungsleiter Donat Steindlmüller begrüßt den neuen Herrentrainer Helmut Wirth (rechts)

Bernau - Der TSV Bernau hat einen neuen Übungsleiter, der von nun an die Geschicke beim A-Klassisten leitet. Der neue Trainer hat die B-Lizenz und kann auf Zeiten beim SV Wacker Burghausen und TSV 1860 München zurückblicken.

Der Vachendorfer Helmut Wirth übernimmt ab sofort das Amt des Herrentrainers beim TSV Bernau. Er ist Inhaber des B-Trainerscheines und trainierte zuletzt die U14 von Wacker Burghausen. Zuvor war er bei der JFG Hochstaufen, dem SBC Chiemgau Traunstein, seinem Heimatverein Siegsdorf und dem TSV 1860 München im Jugendbereich erfolgreich tätig.

In mehreren persönlichen Gesprächen stellte sich schnell heraus, dass die Chemie zwischen der Abteilungsleitung und dem neuen Trainer sehr gut passt. In Verbindung mit etlichen Spielern, die aus der A-Jugend zum Team stoßen werden, möchten sich die Bernauer Fußballer mit dem neuen Trainer sportlich wieder nach oben orientieren. Adi Brandl bleibt als Co-Trainer an Bord. Start der Vorbereitung ist am 21.06. - neue und alte Kicker sind gerne gesehen!

_

Pressemitteilung TSV Bernau

Kommentare