TSV Schnaitsee - SG Reichertsheim-Ramsau II 1:3

Gelungener Auftakt für SGRR-Zweite: Sieg in Schnaitsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Turbulentes Auftaktmatch in Schnaitsee: Szene vor dem Tor der grün-weiß gewandeten SGRR II.

Schnaitsee - Einen verdienten Auswärtssieg feierte die Zweite der SG Reichertsheim-Ramsau beim TSV Schnaitsee und startet somit im Gegensatz zu den neuformierten Hausherren erfolgreich in die neue A-Klassen-Saison.

Nach einem flotten Beginn der SG RR II waren es die Schnaitseer, welche die erste große Chance hatten - doch Reichertsheims Keeper Stephan Kumpfmüller war auf dem Posten und entschärfte einen Schuss auf sechs Metern (10.).

Rasanter Beginn: Flotte Gästeführung - prompter Ausgleich

Mit ihrer ersten richtigen Chance ging dann aber die Reichertsheim-Ramsauer Reserve mit 1:0 in Führung, als nach einer Flanke von Josef Müller in der Mitte Uli Hubl zum 1:0 vollstreckte (15). Die Schnaitseer antworteten jedoch prompt und mit einem Traumfreistoss aus 22 Metern ins linke Kreuzeck erzielte Lukas Lamprecht den 1:1-Ausgleich (19).

Danach neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend - doch kurz vor der Pause hatte SG-Stürmer Lukas Buchner den Führungstreffer auf dem Fuß, traf aus acht Metern nur die Querlatte (45).

Durchgang Zwei gehört Reichertsheim-Ramsau

Der zweite Durchgang gehörte ganz klar der SG RR II, die jedoch vor dem Tor noch zu umständlich agierte und so einige klare Möglichkeiten nicht verwerten konnte.

Service:

In der 65. Minute war es aber dann doch soweit: Christian Pfeiffer wurde im Sechzehner gefoult und Florian Koroschetz verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zum 2:1 für die Reichertsheim-Ramsauer.

Danach hatte die Zettl-Razic-Elf weitere gute Möglichkeiten vorzeitig alles klar machen. Christoph Unterauer zielte aus fünf Metern über den Kasten (68), dann klärte TSV-Schlussmann Dominik Herbst gegen den durchgebrochenen Sebastian Loipfinger (71) und auch der Schuss von Uli Hubl aus vierzehn Metern wurde eine Beute von Dominik Herbst (74).

Entscheidung in der Schlussviertelstunde

Endgültig klar machte es dann Sebastian Loipfinger, der nach einem weiten Pass alleine vor dem Schnaitseer Keeper auftauchte und mit einem Flachschuss aus zehn Metern ins lange Eck zum 3:1 traf (76). Bei tropischen Temperaturen konnten die Schnaitseer dem Spiel keine Wende mehr geben und die letzte Chance der Begegnung hatte dann noch Florian Koroschetz, doch TSV-Goalie Herbst fischte den Schuss aus vierzehn Metern noch aus dem Winkel (85).

_

Pressemitteilung SG Reichertsheim-Ramsau

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare