Albaching bezwingt Haag!

Albaching (jo) - Der SV Albaching kann doch noch siegen. Im Kellerduell der A-Klasse Gruppe 3 zwischen den heimischen Nasenbach-Kickern und den Gästen vom TSV Haag siegten die Greißl-Schützlinge vor 70 Zuschauern nach zähem Start doch noch standesgemäß mit 4:1. Die Tore erzielten dabei Matthias Bareuther (2), Andreas Birkmaier, Jakob Steinbichler und Josef Grabl (Eigentor).

Richard Gottwald vom TSV Rimsting pfiff eine alles in allem eher zerfahrene, schlechte und besonders von den Haagern foulbetonte A-Klassen-Partie. Vor allem in der ersten Halbzeit taten sich die Albachinger eher schwer gegen das unerfahrene Haager Team, bei denen besonders der Torwart gleich zu Beginn nervös agierte und somit erste SVA-Chancen zuließ. Zwar konnte sich die Haager Elf zusehens in der ersten Hälfte vom eigenen Strafraum befreien, allerdings agierten die Haager Stürmer über die gesamte Partie einfach zu abschlussschwach und viel zu harmlos. In der 27. Minute dann der verdiente Führungstreffer für Albaching. Matthias Bareuther schoss von der Strafraumgrenze mittig flach aufs Tor und traf zum Halbzeitstand.

Ein eher standesgemäßeres Bild zeigte die Albachinger Mannschaft dann in der zweiten Hälfte, als diese in ihrem Offensivdrang nur noch durch die zahlreichen Fouls der Haager zu stoppen waren. Wiederum Matthias Bareuther war es, der in der 52. Minute für Albaching zum 2:0 traf. Erneut schoss er von der Strafraumgrenze mittig stehend aufs Tor, diesmal mit einem Schlenzer hoch ins Netz. 15 Minuten später wurde schon wieder Matthias Bareuther gefährlich angreifend nur per Foul im Haager Strafraum gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Andreas Birkmaier unhaltbar zum 3:0. Und in der 72. Minute erhöhte schließlich Jakob Steinbichler nach Zuspiel von Christian Bareuther zum 4:0. Der Haager Schlussmann Stefan Bremmer flehte die eigene Mannschaft nun an, sich nun nicht abschießen zu lassen. Denn Christian Hinterberger (78.) und Christian Bareuther (83.) schossen noch zwei Mal ans Haager Aluminium, einmal an den linken Pfosten, einmal an die Latte.

Den Schlusspunkt mit dem 1:4-Anschlusstreffer aus Haager Sicht, welcher gleichzeitig den Endstand bedeutete, setzte ebenso ein Albachinger Spieler. Nach einem starken Schuss des Haager Kapitäns Mario Millgrammer fälschte Josef Grabl den Ball mit dem Kopf noch leicht ab, und das Leder landete zwischen Latte und Keeper Andreas Heinz, der noch zu retten versuchte, im eigenen Albachinger Tor. Seis drum, kann passieren.

Alles in allem ein standesgemäßer Albachinger Sieg nach zähem Beginn und auch in dieser Höhe absolut verdient. Besonders das Zusammenspiel der SVA'ler in der zweiten Halbzeit lässt auf einen besseren Saisonverlauf hoffen.

 

Johannes Wimmer, Stadionsprecher SVA

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare