TSV Soyen - SV Tattenhausen 1:3

Keine Punkte für Soyen nach sinnlosem Platzverweis

+
  • schließen

Soyen - Der SV Tattenhausen konnte mit einer sehr konzentrierten und disziplinierten Leistung gegen den TSV Soyen einen Sieg einfahren.

Service:

Zur Spielstatistik

Die Tabelle

Oftmals spiegelt das Ergebnis das Spiel wieder. Doch in diesem Fall stimmt dies nicht. Soyen konnte am Anfang das Spiel leicht bestimmen. Bereits in der 6. Minuten lief Proksch allein auf den Kasten vom SV Tattenhausen zu. Nur der starke SVT-Schlussmann Christian Dörrer konnte den frühen Rückstand verhindern. Die Göschl-Elf war weiterhin bestimmend, aber ohne zwingende Möglichkeiten. Tattenhausen hielt gut dagegen und hatte ihre Stärken in der Defensivarbeit. Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Kabine. 

Nach der Halbzeit hatte Soyens Thomas Probst die Großchance zur Führung, vergab aber zu überhastet. In der 54. Minute erzielte Tattenhausen, durch einen sehr fragwürdigen Elfmeter, das 0:1 durch Spielertrainer Thomas Masberg. Der Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt. Die Göschl-Truppe musste nicht nur den Rückstand hinnehmen, sondern auch noch eine gelb-rote Karte. Yannick Mayer der eine dümmliche, verbale Auseinandersetzung mit dem Schiri nicht scheute, musste den Platzverweis in der 60. hinnehmen. In der 65 Minute überschlugen sich die Ereignisse. Soyen glich trotz Dezimierung durch Neugebauer zum 1:1 aus. Postwendend konnte der SVT nach mehreren Schlafmützigkeiten in der TSV Abwehr zum 1:2 erhöhen. Nach schönem Zuspiel von Kapitän Patrick Bonnetsmüller konnte Andreas Hofmann für den SVT treffen. Als in der 86. Minute durch einen Konter Patrick Bonnetsmüller nach schöner Einzelleistung das 1:3 für den SVT erzielte, war das Spiel entschieden. Auf Grund der 2. Halbzeit war der Spielausgang nicht unverdient für die Gäste.

Pressemeldung TSV Soyen

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare