Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wir haben im Team noch mehr Potenzial gesehen“

ASV Rott trennt sich von Trainer Burek - Nachfolger steht bereits fest

Von links: Abteilungsleiter Andreas Zimpel und das neue Rotter Trainer-Gespann Rene Töpfer und Andreas Huber.
+
Von links: Abteilungsleiter Andreas Zimpel und das neue Rotter Trainer-Gespann Rene Töpfer und Andreas Huber.

Der Tabellenvierte ASV Rott mischt im Aufstiegsrennen in der A-Klasse 3. mit. Trotz dieser guten Ausgangslage trennte sich der Verein nach über drei Jahren nun von Trainer Edin Burek. „Aus unserer Sicht war jetzt der richtige Zeitpunkt“, sagt 1. Abteilungsleiter Andreas Zimpel.

Rott am Inn - Der ASV Rott stieg in der vergangenen coronabedingt abgebrochenen Saison in die A-Klasse ab und hat in der aktuellen Spielzeit, nachdem die Mannschaft verjüngt wurde, die Chance auf den Wiederaufstieg. Mit 29 Punkten überwintert der ASV auf dem vierten Tabellenplatz, der Abstand auf den Tabellenführer TSV Aßling beträgt nur drei Punkte.

ASV Rott trennt sich von Trainer Burek: „Haben uns im Guten getrennt“

Trotz dieser guten Ausgangslage trennte sich der A-Klassist in der Winterpause von seinem bisherigen Cheftrainer Edin Burek. Das bestätigte Andreas Zimpel, 1. Abteilungsleiter des ASV Rott, auf Nachfrage von beinschuss.de. „Wir hatten mit Edin ein gutes Gespräch und haben uns anschließend im Guten getrennt“, sagt Zimpel.

Drei eineinhalb Jahre stand Burek an der Seitenlinie in Rott, nun endete seine Amtszeit. „Wir haben im Team noch mehr Potenzial gesehen“, erklärt Zimpel die Entscheidung. „Aus unserer Sicht war jetzt der richtige Zeitpunkt, um weiterhin oben anzugreifen und um den Aufstieg mitzuspielen.“

Rene Töpfer und Andreas Huber sind die neuen Trainer beim ASV Rott

Der A-Klassist hat bereits die Nachfolge geklärt: Rene Töpfer wird zusammen mit Co-Trainer Andreas Huber ab sofort die Geschicke leiten. Sowohl Töpfer als auch Huber waren zuvor im Jugendbereich des ASV tätig und trainierten zuletzt die 2. Mannschaft. „Das war der logische Schritt für die beiden, die gezeigt haben, dass sie eine 1. Mannschaft trainieren können. Außerdem kennen beide den Verein, deshalb war es die naheliegendste Lösung“, so der Rotter Abteilungsleiter weiter.

Der ASV Rott startet am 8. Februar in die Vorbereitung auf die Rückserie. Zum ersten Pflichtspiel in diesem Jahr empfangen die Rotter die 2. Mannschaft des TSV Eiselfing am 19. März. Dann will der ASV mit einem Sieg in das spannende Aufstiegsrennen in der A-Klasse 3. starten.

ma

Kommentare