Schock im Auswärtsspiel gegen Forsting-Pfaffing

Spielabbruch nach Verletzung: Halfings Kindlein muss ins Krankenhaus

Fußball Verletzung (Symbolbild)
+
Fußball Verletzung (Symbolbild)

Pfaffing - Die Partie in der A-Klasse zwischen dem SV Forsting Pfaffing und dem FC Halfing musste bereits nach vier Minuten abgebrochen werden. Grund war eine zu lange Verletzungsunterbrechung. Halfings Kindlein hatte sich den Ellbogen ausgekugelt.

Bereits nach vier Minuten gab es in der Partie zwischen dem SV Forsting-Pfaffing und dem FC Halfing einen großen Schockmoment. Halfings Thomas Kindlein blieb nach eine Grätsche verletzt liegen. „Er ist bei der Aktion voll auf seinen ausgestreckten Arm gefallen“, schildert Halfings Stowasser gegenüber beinschuss.de die Situation. „Dabei hat er sich den Ellbogen ausgerenkt."

Kindlein musste eine Nacht im Krankenhaus verbringen

Daraufhin wurde der Krankenwagen verständigt. „Er hatte große Schmerzen, der Ellbogen wurde dann vor Ort wieder eingerenkt“, so Stowasser weiter. Kindlein wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er eine Nacht bleiben musste. „Wenn die Bänder nicht betroffen sind, kam er noch einmal mit einem blauen Auge davon. Es geht ihm aber soweit gut", sagt Stowasser.

Schiedsrichter brach die Partie ab - 14. November neuer Termin

Da die Behandlung etwa 45 Minuten gedauert hat, brach der Schiedsrichter die A-Klassen Partie ab. „Er sagte uns, dass es eine Regel gäbe, nach der er bei eine Unterbrechung von länger als 30 Minuten das Spiel abbrechen müsse", so Stowasser. Beide Teams wollten eigentlich von sich aus die Partie fortsetzen.

Nun findet das Spiel am 14. November statt. Es bleibt zu hoffen, dass Kindlein nicht mehr passiert ist.

ma

Kommentare