Späte Treffer für Rechtmehring

Es dauerte lange, bis der SC Rechtmehring seiner Favoritenrolle im Spiel gegen Gars gerecht wurde. Beide Mannschaften gingen von Beginn an sehr engagiert zu Werke und kämpften um jeden Zentimeter Rasen. Gars hatte dabei leichte spielerische Vorteile, während Rechtmehring vor dem Tor gefährlicher war. Brandl und Eyner vergaben bereits in der ersten Hälfte aus ausichtsreicher Position. Im zweiten Abschnitt sahen die gut 70 Zuschauer dann Chancen am laufenden Band. Zuerst traf Rechtmehrings Brandl nur die Unterkannte der Latte, ehe der Garser Lohner alleine vor Torhüter Wagner scheiterte. Nach 75 Minuten lag der Ball dann aber das erste Mal im Tor: Michael Bernhard hatte auf Robert Eyner durchgesteckt, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und aus 12 Metern eiskalt einschoss. Der Bann war nun gebrochen, Rechtmehring erspielte sich Chance um Chance und konnte in der 85. Minute auf 2:0 erhöhen. Robert Eyner nahm eine Engelmann-Flanke super mit und schob aus halblinker Position ein. Zwei Minuten später stand Brandl nach einem Eyner-Freistoß richtig und hatte alleine vor dem Tor keine Probleme. Dies war dann zugleich der Endstand. (scr/ste)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare