Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zweiter Dreier in Serie

Spiel gedreht: Jettenbach feiert ersten Auswärtssieg der Saison gegen Emmerting

Nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Kabine wurde der
 erste Jettenbacher Saison-Auswärtssieg kräftig gefeiert.
+
Nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Kabine wurde der erste Jettenbacher Saison-Auswärtssieg kräftig gefeiert.

Nach dem ersten Saisonerfolg im Heimspiel gegen den SV Erlbach II legte die SpVgg Jetttenbach im Auswärtsspiel beim SV DJK Emmerting nach und sicherte sich im Schlussspurt mit 2:1 Toren auch den ersten Auswärtserfolg in der laufenden Saison.

Emmerting - Beide Teams agierten in der ersten Halbzeit in der Offensive arg zögerlich. So waren zielgerichtete Angriffe beider Mannschaften eher Mangelware und das Spielgeschehen spielte sich überwiegend zwischen den beiden Strafräumen statt.

Hofmann traf das leere Tor nicht

Erste Annäherungsversuche auf das Tor der Emmertinger und deren Schlussmann Torsten Schuder durch Patrick Wieser und Daniel Peric versandeten oder stellten keine Gefahr dar. Auch die Gastgeber brachten in den ersten fünfundvierzig Minuten wenig Konstruktives auf den Rasen.

Die einzig gefährliche Situation der Elf von Kapitän Marcus Tafelmeier nach einer Flanke von Tobias Kriegl, die Jettenbachs Keeper Josef Manstetter verfehlte. Paul Hofmann konnte die Gelegenheit trotz leeren Tores nicht nutzen und setzte den Ball knapp neben den Pfosten. So gingen beide Mannschaften torlos in die Kabinen.

Eppner brachte Emmerting in Führung

Die Vorstellung seiner Elf schien Emmertings Coach Hrvoje Cota nicht gefallen zu haben. Zur zweiten Halbzeit schickte er deshalb gleich drei neue Spieler auf das Feld. Die Gastgeber waren dadurch etwas agiler und zu Beginn auch gefährlicher. Einige brenzlige Situationen im Strafraum überstand die Spielvereinigung unbeschadet, ehe Johannes Eppner in der 52. Minute mit einem sehenswerten Freistoß aus 27 Metern in den Winkel zur Emmertinger Führung traf.

Die Partie, die bereits in der ersten Spielhälfte von intensiven Zweikämpfen geprägt war, wurde vonseiten der Gastgeber (fünfmal Gelb in der zweiten Halbzeit) immer ruppiger geführt. Jettenbachs Akteure bekamen auf die Socken, manche Aktionen waren durchaus grenzwertig. Dennoch ließ sich die Truppe von Trainer Christian Cronauer nicht entmutigen. Man bestimmte das Spiel, zeigte einige schön vorgetragene Angriffe, die jedoch aufgrund der ungenauen finalen Anspiele noch zu keinem Erfolg führten.

SpVgg Jettenbach drehte die Partie in der letzten Viertelstunde

Die ständigen Bemühungen wurden dann in der 74. Minute belohnt, als Emmertings Torwart Schuder nach einem Sololauf von Florian Mittermaier den Schuss nach vorne abklatschen ließ und Joungster Daniel Peric zum Ausgleich abstauben konnte. Während die Gastgeber mit hohen, weiten Bällen nur noch einmal Gefahr ausstrahlen konnten – Stürmer Maximilian Mußner rettete mit einer Grätsche – drang die Spielvereinigung auf den Siegtreffer.

Dieser gelang dann in der 84. Minute Abwehrmann Thomas Mittermaier, der eine zu zaghafte Abwehraktion der Gastgeber nach einem Eckball ausnutzte und die zweite Hereingabe durch Peric per Kopf über Keeper Schuder in die Maschen setzte. Trotz einer Zeitstrafe für Raphael Kufner und einer längeren Nachspielzeit brachte die Törring-Elf den verdienten Sieg über die Zeit.

PM SpVgg Jettenbach

Kommentare