Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Er hat vor Schmerzen aufgeschrien“

Verletzungs-Drama bei Emmertings Heimspiel gegen Taufkirchen - Rettungswagen vor Ort

Fußball und Krankenwagen (Symbolbild)
+
Fußball (Symbolbild)

Die SV-DJK Emmerting trennte sich im Heimspiel gegen den TSV Taufkirchen am Freitagabend (7. Oktober) 2:2-Remis. Das Spiel wurde allerdings überschattet von einer schweren Verletzung. beinschuss.de sprach mit SV-DJK-Pressesprecher Andreas Schulz über diesen Vorfall und wie es dem Spieler aktuell geht.

Emmerting - Bereits am Freitagabend empfing der SV-DJK Emmerting den TSV Taufkirchen zum Heimspiel. Die 70 Zuschauer im Stadion konnten die frühe Führung für die Gastgeber bestaunen, nachdem Andreas Bernard den SV-DJK bereits in der zweiten Spielminute in Führung gebracht hatte.

Heimspiel des SV-DJK Emmerting wurde von einer schweren Verletzung überschattet

Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand, doch nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen in der 66. Minute durch Alexander Losbichler der Ausgleich. Zwar brachte Bernard die Hausherren erneut in Führung (79.), doch im direkten Gegenzug erzielte Florian Biermaier (80.) den erneuten Ausgleich. Am Ende blieb es bei dem 2:2-Unentschieden.

Überschattet wurde das Spiel allerdings von einer schweren Verletzung. Denn Emmertings Adrian Genz verletzte sich nach etwas mehr als einer gespielten Stunde schwer an der Schulter. Genz wurde erst zehn Minuten zuvor eingewechselt.

„Er hat vor Schmerzen aufgeschrien.“

„Nach einem langen Ball stieg er mit einem Gegenspieler zum Luftzweikampf nach oben. Er fiel dann über den gegnerischen Spieler und landet voll auf der Schulter“, erzählt Emmertings Pressesprecher Andreas Schulz auf Nachfrage von beinschuss.de.

Aufgrund des Vorfalls wurde der Ball sofort ins Seitenaus gespielt und die Partie für etwas mehr als fünf Minuten unterbrochen. „Er hat vor Schmerzen aufgeschrien“, so Schulz weiter. „Wir haben deshalb gedacht, dass die Verletzung noch schlimmer ausfallen könnte.“

„Es geht ihm wieder einigermaßen gut“

Schließlich wurde ein Rettungswagen gerufen, auch ein Notarzt war am Emmertinger Fußballplatz im Einsatz und Genz wurde schließlich in ein Krankenhaus gebracht.

Das Hospital konnte der Emmertinger gegen drei Uhr morgens wieder verlassen. „Er hat sich brutal die Schulter ausgerenkt. Zum Glück ist aber nichts gebrochen. Ob mit den Bändern alles in Ordnung ist, muss aber erst noch eine MRT-Untersuchung zeigen“, sagt Schulz und fügt hinzu. „Es geht ihm wieder einigermaßen gut.“

Die weiteren Spiele von TSV Taufkirchen und SV-DJK Emmerting

Nach diesem 2:2-Remis am Freitagabend hat der TSV Taufkirchen eine Woche frei, dann geht es am 11. Spieltag mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Jettenbach weiter. Der SV-DJK Emmerting dagegen muss auswärts bei der SG Zangberg I/Ampfing II antreten.

ma

Kommentare