Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fünfte Saisonniederlage

Marktl gewinnt gegen harmlose SpVgg: Jettenbach bleibt weiter ohne Punkt

Wird zur neuen Saison Trainer bei der SG Marktl/Stammham: Ronald Schmidt.
+
Marktls Trainer Ronald Schmidt sah einen 2:0-Heimsieg seiner Elf.

Die fünfte Niederlage im fünften Saisonspiel gab es für die Spielvereinigung Jettenbach bei der 0:2-Auswärtsniederlage auf dem Sportplatz in Stammham, wo die heimische SG ihre Vorrundenspiele austrägt.

Für die Jettenbacher Törring-Elf brechen nach dem Aufstieg und den völlig misslungenen Saisonstart harte Zeiten an. Die Elf von Trainer Christian Cronauer konnte auch bei der SG Marktl/Stammham nicht überzeugen. Harmlos im Angriff, ideenlos im Mittelfeld und mit kapitalen Fehlern in der Abwehr, schloss man nahtlos an die bisherigen verkorksten Spiele und Leistungen an. Es fehlt die letzte Konsequenz. Hätte nicht Keeper Josef Manstetter einen starken Tag erwischt, die Niederlage wäre wesentlich höher ausgefallen.

Marktl/Stammham gewinnt trotz Chancenwucher

Der neue Trainer der Gastgeber Ronald Schmidt (Ex-Profi und Rekordspieler des SV Wacker Burghausen mit anschließendem Gastspiel beim SV Erlbach sowie in den letzten Jahren als Co, Interims und U19-Trainer beim SV Wacker tätig) verzweifelte an der Seitenlinie ob der Fahrlässigkeit seiner Akteure beim Abschluss. So scheiterten u.a. Fabian Winkelharrer, Christoph Entholzner, Mislav Martic und Thomas Auberger mit besten Chancen. Verlassen konnte sich Schmidt auf Thomas Auberger, der in der 28. Minute nach einer Flanke von Perica Smoljan, den Ball im Jettenbacher Strafraum seelenruhig annehmen und erfolgreich zur Pausenführung abschließen konnte.

Jettenbachs Bemühungen endeten dagegen meist vor dem Strafraum. Distanzschüsse von Patrick Wieser und Raphael Kufner fanden nicht ihr Ziel und als es einmal im Strafraum für die Gastgeber eng wurde, traf Wieser nur die Oberlatte des Tores von Keeper Alexander Schierreich, der ansonsten einen ruhigen Nachmittag verbringen konnte. Die Entscheidung fiel dann in der achten Minute der Nachspielzeit als Thomas Auberger einen Überzahl-Konter im zweiten Versuch zum 2:0 Endstand abschloss. Anschließend wurde das Spiel nicht mehr angepfiffen. Die Gastgeber in einem insgesamt schwachen Spiel die bessere Elf und verdienter Sieger, zumal Mislav Martic mit einem Kopfball noch die Querlatte traf.

SpVgg Jettenbach (psc)

Kommentare