Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SpVgg feiert vierten Sieg in Folge

Mußner-Doppelpack: Jettenbach schlägt Schlusslicht Neumarkt St.Veit/Egglkofen II

Der Jubel über den Aufstieg in die A-Klasse.
+
Jubel bei der SpVgg Jettenbach: Mit dem 2:0-Heimsieg gegen die SG Neumarkt St. Veit/Egglkofen II feierten die Gastgeber den vierten Sieg in Folge.

Die Erfolgsserie weiter ausbauen konnte die Spielvereinigung Jettenbach am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen den Tabellenletzten SG Neumarkt St.Veit/Egglkofen II. Der verdiente 2:0-Erfolg bedeutete den vierten Sieg in Folge und wurde gegen die Gäste per Köpfchen erzielt: Denn zwei Mal führte eine einstudierte Eckballvariante per Kopf zum Erfolg.

Jettenbach - Die Partie begann ohne langes Abtasten und mit einer ersten Chance für Jettenbachs Patrick Wieser, der nachdem Daniel Peric in die Zange genommen wurde, an den Ball kam, aber am Gästetorwart scheiterte.

Mußner per Kopf zur Führung - Chancen hüben wie drüben

Nach dem Führungstreffer der Törring-Elf durch einen Kopfball Maxi Mußner nach Ecke von Raphael Kufner boten sich auch den Gästen erste Chancen. Bedingt durch zwei Abwehrfehler hatten Manuel Hirtlreiter und Michael Buchner die Möglichkeiten zum Ausgleichstreffer. Sie scheiterten an Jettenbachs Keeper Josef Manstetter oder an ihren Nerven.

In einem Spiel mit Höhen und Tiefen hatte auch die Elf von Coach Christian Cronauer Chancen zur Erhöhung des Spielstandes. Bei einem Flugkopfball von Wieser und einen weiteren Kopfball von Georg Lackmaier reagierte Torwart Haag jeweils glänzend.

Ecke Kufner, Kopfball Mußner: Kopie des ersten Treffers zum 2:0-Endstand

Auch nach dem Seitenwechsel bot die Partie nicht gerade das Gelbe vom Ei. Peric und Wieser auf Jettenbacher Seite und Buchner für die Gäste, der freistehend an Manstetter scheiterte, hatten die besten Möglichkeiten für einen Treffer, ehe Mußner mit seinem Doppelpack die Partie vorentschied.

Das Spiel war im weiteren Verlauf von einigen Härten, Rudelbildungen und wenigen spielerischen Highlighs geprägt. Jettenbachs Innenverteidigung mit den Oldies Thomas Mittermaier und Georg Lackmaier hatte die insgesamt harmlose und abschlussschwache Offensive der Gäste weitesgehend im Griff.

Jettenbach entschied Sechs-Punkte-Spiel für sich

Bei Kontermöglichkeiten boten sich Jettenbachs Florian Mittermaier die Chancen, den Sack endgültig zuzuschnüren. Er scheiterte an Neumarkts bestem Akteur Torwart Christoph Haag, bei dem jeweils Endstation war. Es reichte auch so zum verdienten Erfolg der Spielvereinigung in einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel.

PM SpVgg Jettenbach

Kommentare