Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fünfter Sieg in Folge

Oberbergkirchen schlägt auch Polling und hält Kraiburg auf Abstand

Bilder vom Spiel TSV Fridolfing gegen SV Oberbergkirchen.
+
Der SV Oberbergkirchen startet grüßt weiterhin vom Platz an der Sonne.

Im Spitzenspiel der A-Klasse 4 behielt der SV Oberbergkirchen die Oberhand und schlug den TSV Polling 4:1. Damit hält die Mannschaft von Trainer Jezildjic Slobodan den zweitplatzierten TV Kraiburg auf Abstand und feiert die Herbstmeisterschaft.

Oberbergkirchen - Im letzten Spiel der Hinrunde trafen mit dem SV Oberbergkirchen und dem TSV Polling die bis dahin führenden Mannschaften aufeinander und so begann das Spiel auch fulminant. Nachdem der Heimkeeper Sebastian Spitzlberger gerade noch einen Fachschuss aus spitzem Winkel an den Pfosten abwehren konnte, leiteten die Gastgeber sofort einen Konter mit einem weiten Ball ein. Im Laufduell mit seinem Gegner war dann Thomas Göller schneller am Ball und zog alleine auf das gegnerische Tor. Der herauseilende Gästekeeper Christian Thera konnte den frühen Treffer nicht verhindern, Göller schob den Ball überlegt ins rechte Eck (4.).

Viellehner und Göller sorgen vor der Pause für die Vorentscheidung

Im weiteren Verlauf der Partie spielten die Gäste aus Polling zwar brav mit, es blieb aber kein Zweifel, dass die rotweiße Heimelf die bessere Mannschaft war und das Spiel kontrollierte. In der 38. Minute dann das 2:0. Nach einer Hereingabe von links nahm Göller den Ball volley. Gästekeeper Thera konnte den Ball noch bravourös abwehren, den abspringenden Ball jagte dann aber Matthias Viellehner aus rund zehn Metern mittels Gewaltschuss via Querlatte ins Netz.

Aber damit sollte es das in der ersten Halbzeit noch nicht gewesen sein. Ein von der linken Seite geschlagener Flankenball ging über Freund und Feind hinweg. Alleine der am langen Eck postierte Thomas Göller beförderte den Ball mit einem artistischen Flugkopfball ins Tor der Pollinger (45.+3). Mit dem 3:0 war der Pausenstand, der auch durchaus den gezeigten Leistungen entsprach, gegeben.

Anschlusstreffer sorgt nicht für Gefahr

Nach dem Seitenwechsel dann eine kalte Dusche für die ansonsten so souveränen Oberbergkirchner. Nach einem Gestocher im eigenen Strafraum verpassten es die Rotweißen, den Ball zu klären. Lukas Baumgartner von Polling reagierte am schnellsten und bugsierte den Ball zum 3:1 über die Torlinie (49.). Die Gäste aus Polling konnten jedoch diese Schwächephase der Heimelf nicht weiter ausnutzen uns so verlief die gesamte zweite Spielzeit unter dem Motto: Die Pollinger konnten nicht mehr, die Oberbergkirchner wollten nicht mehr.

Letzter Höhepunkt der Partie war dann in der 79. Minute, Matthias Greimel dribbelte sich von links nach rechts entlang des Strafraumes und schloss dann sehenswert gegen die Laufrichtung des Torwarts ins linke Eck ab.

Im Resultat war der Sieg und die damit verbundene Herbstmeisterkrone für den SV Oberbergkirchen mehr als verdient. Was die Leistung der Pollinger angeht, so hätte man sich doch etwas mehr erwartet.

SV Oberbergkirchen

Kommentare