Der Gastgeber tat sich lange schwer

Dank Unterhubers Doppelpack: SG Neumarkt II dreht Spiel gegen Hirten

Ein Fußball liegt auf dem Rasen eines Fußballplatzes.
+
Fußball (Symbolbild)

Neumarkt-St. Veit - Vor wenigen Wochen gewann die SG Neumarkt 2/Egglkofen den SV Hirten bereits im Ligapokal. Doch zum Ligavergleich stand eine andere Mannschaft des SV Hirten auf dem Platz. Nicht nur deswegen warnte Kempe seine Mannschaft vor den Gästen.

Die SG Neumarkt 2/Egglkofen tat sich schwer gegen Hirten, hatte mehr vom Spiel aber Hirten war gefährlicher vor dem Tor. Beide Mannschaften erzielten in der ersten Halbzeit jeweils ein Tor, deren Anerkennung Schiedsrichter Josef Grill vom TSV Obertaufkirchen verweigerte. Hirten ging dann auch in der 37. Minute in Führung. Nach einem schönen Angriff der Gäste brachte Christian Bitomsky den Ball flach vor das Neumarkter Tor, wo Waldemar Golbik aus kurzer Distanz einschieben konnte.

Nach dem Seitenwechsel tat die SG weiterhin mehr für das Spiel, tat sich vor dem Gästetor jedoch lange Zeit hart. In der 54. Minute traf Christian Unterhuber nach einer Flanke von Michael Hagn lediglich die Latte und in der 66. Minute holte Hirtens Torwart Rene Marciniak einen schönen Volleyschuss aus 20 Meter von Manuel Mayerhofer aus dem Eck.

SG dreht das Spiel dank Unterhubers Doppelpack

In der 77. Minute wurde Neumarkt2/Egglkofen für seinen Aufwand belohnt. Eine Flanke von Jakob Bartinger verwertete Christian Unterhuber aus kurzer Distanz per Kopfball. Die SG wollte aber mehr. Unterhuber bekam an der Mittellinie den Ball, ließ seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen, lief noch ein paar Meter mit dem Ball, zog dann aus 25 Meter ab und traf unhaltbar zur 2:1-Führung ins linke Eck. Den Deckel auf die Partie machte dann Jakob Bartinger als die Abwehr des SVH den Ball nicht aus dem Strafraum brachte, mit einem Flachschuss aus sieben Meter ins linke Eck. Dieser 3:1-Sieg war aus Neumarkter Sicht sehr wichtig im Abstiegskampf.

Pressemitteilung TSV Neumarkt-St. Veit

Kommentare