Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hirten bricht gegen Ende der Partie ein

Furiose Schlussphase mit vier Toren sorgt für deutlichen Neumarkt/Egglkofen-Sieg

Fußball (Symbolbild)
+
Fußball (Symbolbild)

Die SG TSV Neumarkt-St. Veit II/FC Egglkofen gewinnt auch gegen den SV Hirten und bleibt auf dem Relegationsplatz. Die Mannschaft von Trainer Klaus Kempe drehte vor allem in der Schlussphase auf und gewann mit 5:2.

Neumarkt-St. Veit - Mit dem Sieg gegen Emmerting im Rücken gingen die Spieler um Kapitän Manuel Mayerhofer ins Spiel. Zu behäbig wirkte aber das Spiel der SG Neumarkt-Sankt Veit in der ersten Halbzeit und so kam sie trotz hoher Ballbesitzquote zu keinen Torchancen. Die Gäste, die tief standen nutzten den Platz nach vorne bei ihren Konterversuchen. Drei sehr gute Möglichkeiten hatte der SV Hirten vor der Pause. Manuel Fraunhofer nahm in der 14. Minute eine Hereingabe von der rechten Seite direkt und Raul Kovacs holte den Ball mit einer Glanzparade aus dem Winkel. Sechs Minuten später tauchte Alexander Wuchterl bei einem Konter vor Kovacs auf, schloss 17 Meter vor dem Tor ab aber auch hier parierte Kovacs klasse. Die Führung für die Gäste gelang Stefan Schmid in der 31. Minute. Kovacs wehrte einen Freistoß von Maximilian Fienhold aus 22 Metern zur Seite ab, Schmid ging dem Ball nach und konnte Kovacs aus spitzem Winkel und kurzer Distanz überwinden. Mit dieser knappen Führung für Hirten gingen beide Mannschaften in die Kabinen.

Gastgeber scheitern oft an SV-Keeper Wörl

Nach dem Seitenwechsel kam die SG zu ihren ersten richtigen Torchancen und verwertete diese auch. Fabian Niederreiter kam an die Flanke von Johannes Menzel und köpfte aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein (47. Minute). In der 49. Minute dann sogar die Führung für die SG. Rene Kempa scheiterte zunächst an Hirtens Torwart Tobias Wörl, setzte nach und traf aus kurzer Distanz zum 2:1. Manuel Mayerhofer hätte die Führung in der 50. Minute ausbauen können, doch Wörl konnte seinen gut geschossenen Freistoß aus 23 Metern parieren. Fabian Niederreiter brachte eine Flanke von der rechten Seite in den Strafraum, Kempa erlief den Ball, schoss aus acht Metern, scheiterte aber an Wörl.

Furiose Schlussphase sorgt für den Endstand

Hirten war bemüht nun mehr für die Offensive zu tun, tat sich aber schwer und so dauerte es bis zur 72. Minute, bis Gefahr für das Tor der SG zustande kam. Justin Wolfinger flankte auf Alexander Wuchterl, dessen Kopfball aber zu wenig Druck hatte und Kovacs nicht in Verlegenheit brachte. Effektiver war Florian Giftthaler auf der anderen Seite. Nach einem Zuspiel von David Wagenspöck ging er mit dem Ball in den Strafraum, schloss aus 15 Metern ab und traf zur Vorentscheidung in der 83. Minute. Wörl war noch am Ball, konnte den Treffer aber nicht verhindern. Endgültig den Deckel auf die Partie machte Fabian Niederreiter in der 85. Minute. Nach einem schönen Zuspiel von Rene Kempa konnte Niederreiter aus kurzer Distanz zum 4:1 einschieben. In der 88. Minute gelang Manuel Fraunhofer noch der 4:2 Anschlusstreffer durch einen schönen Schuss aus 18 Metern ins lange Eck.

In der Nachspielzeit kam Fraunhofer aus zehn Metern zum Abschluss, verfehlte das SG-Tor knapp. Den Schlusspunkt markierte Moritz Blieninger in der 95. Minute. Eine Flanke von Matthias Esterl leitete Blieninger zehn Meter vor dem Tor mit der Hacke weiter und traf so genau ins Hirtener Tor. Mit diesem Sieg blieb Neumarkt2/Egglkofen auf dem 2. Platz und Hirten kurz vor dem Abstiegsplätzen.

Pressemitteilung TSV Neumarkt-St. Veit

Kommentare