Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach verpasstem Aufstieg

„Trauern der Entscheidung nicht nach“ - Schwindegg bereitet sich auf A-Klassen-Saison vor

Trainer Daniel Blindhuber meldet sich mit einer kleinen Saisonvorschau zu Wort.
+
Trainer Daniel Blindhuber meldet sich mit einer Saisonvorschau zu Wort.

Schwindegg - Nach dem verpassten Aufstieg 2019/21 greift der SV Schwindegg wieder an. Trainer Daniel Blindhuber hat sich in einer kleinen Saisonvorschau zu Wort gemeldet.

„Die letzten eineinhalb Jahre waren sehr schwierig für uns alle und ich denke, ich spreche für alle im Verein, wenn ich sage, dass wir froh sind, endlich wieder auf dem Platz zu stehen“, so Blindhuber zu Beginn seiner Saisonvorschau. Am Ende der abgebrochenen Saison fehlten dem SV Schwindegg nur wenige Punkte um den angepeilten Aufstieg zu realisieren.

Für den A-Klassisten war trotzdem von Anfang an klar, „die Entscheidung sportlich zu nehmen und dem Ganzen nicht nachzutrauern. Wir packen in der neuen Saison wieder von vorne an und lassen alles auf uns zukommen.“ Ziel des SVS sei es, ohne Erfolgsdruck junge Spieler im Herrenbereich einzubinden.

Zahlreiche Abgänge und Änderungen im Trainerteam

Zu Beginn der neuen Saison muss der SV Schwindegg allerdings einige Abgänge vermelden: Hans Wandinger verlässt die zweite Mannschaft und schließt sich der AH an. Die erste Mannschaft muss auf ihren langjährigen Kapitän Sebastian Kostic verzichten. Der Führungsspieler entschied sich schon seit längerer Zeit dazu, die Schuhe nach der Saison 2019/21 an den Nagel zu hängen. Außerdem verlässt Maxi Jäger den SVS nach nur einem Jahr wieder, nachdem er seinen Lebensmittelpunkt an den Bodensee verlegte.

Auch im Trainerteam gibt es einige Änderungen: Christian Zollner (Co-Trainer 1. Mannschaft) steht aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung und Gerhard Stellner (Trainer 2. Mannschaft) gibt das Traineramt auf und übernimmt wieder eine Rolle als Spieler. Neuer Trainer der zweiten Mannschaft ist Johann Förster. Er kommt mit viel Erfahrung vom FC Wacker München und konnte sein fußballerisches Fachwissen in den ersten Einheiten schon unter Beweis stellen.

dg/SV Schwindegg

Kommentare