Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Neumarkt St. Veit II - SV Weidenbach (3:0)

Nackenschlag für Weidenbach

A-Klasse 4
+
TSV Neumarkt St. Veit II - SV Weidenbach (3:0)

Bei der Reserve des TSV Neumarkt St. Veit gab es für den SV Weidenbach nichts zu holen. Der Sportverein Weidenbach verlor das Spiel mit 0:3. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften in Sachen Punkteausbeute nichts getan und je einen Zähler geholt. Das Resultat hatte 2:2 gelautet.

Mit dem Ende der Spielzeit strich Neumarkt St. Veit II gegen Weidenbach die volle Ausbeute ein.

Beim TSVN II präsentierte sich die Abwehr angesichts 32 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (40). Der Sieg über den SVW, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt den TSV Neumarkt St. Veit II von Höherem träumen. Die Saisonbilanz von Neumarkt St. Veit II sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei acht Siegen und zwei Unentschieden büßte die Neumarkter Zweite lediglich fünf Niederlagen ein.

Der SV Weidenbach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Heldensteiner Sportverein findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Die Defensive des Sportverein aus Heldenstein muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 39-mal war dies der Fall. Nun musste sich der Gast schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Weidenbach. Von 15 möglichen Zählern holte man nur drei.

Der TSVN II stellt sich am Samstag (15:00 Uhr) bei TSV Taufkirchen/Inn vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt der SVW die SG Marktl/Stammham.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare