Neumarkt mit furioser Vorstellung

Die Gäste aus Waldkraiburg waren noch nicht richtig auf dem Platz, da stand es schon 1:0 für den Gastgeber. Rene Kempa setzte sich über rechts in der 3. Minute durch, ließ vier Mann stehen und schloss sein Solo mit dem Führungstreffer platziert ins kurze Eck ab. Bis zur Halbzeit konnte der VfL das Spiel ausgeglichen gestalten. Angetrieben durch den Spielmacher Gerhard Kukucska kamen die Gäste zu Möglichkeiten, allen voran Thomas Haindl, ohne jedoch Michael Menzel im TSV-Tor wirklich in Verlegenheit zu bringen.

Auf Neumarkter Seite hatten Frank Irsigler und Alexander Heizinger Chancen. Nach dem Seitenwechsel wurde Neumarkt immer stärker. Spätestens nach der Ampelkarte für den Gästespieler Michael Görgner in der 57. Minute kam der VfL kaum noch aus der Defensive. Das befreiende 2:0 für den TSV besorgte dann Markus Hausberger in der 61. Minute. Er nahm sich ein Herz, zog aus 27 Metern ab und versenkte das Leder im Kreuzeck.

Keine 60 Sekunden später erkämpfte sich Frank Irsigler den Ball am gegnerischen Strafraum und schoss zum vorentscheidenden 3:0 ein. In der 74. Minute übersah Schiri Weitzel bei einem Freistoß einen VfL-Spieler, der auf der Torlinie stand und verwehrte Martin Zürners Freistoßtreffer wegen Absteits die Anerkennung. Trotzdem erhöhte Neumarkt nur eine Minute später auf 4:0. Hausberger setzte Kempa in Szene, der ohne Mühe seinen zweiten Treffer erzielte. In der Schlussviertelstunde kamen Michael Höckinger, Christian Bauer und Andre Kriger noch zu Chancen bei denen sich aber die jeweiligen Torhüter Michael Menzel und Manuel Freiberger auszeichnen konnten.“

Pressemitteilung TSV Neumarkt St. Veit

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare