Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spiel der Zweiten

TSV Neumarkt 2/Egglkofen 1 erkämpft 3:1 Heimsieg gegen den SV Erlbach 2

Neumarkt-St. Veit - Zum ersten Spieltag der A-Klasse empfing der TSV Neumarkt 2/Egglkofen 1 die Landesligareserve des SV Erlbach. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nach einer guten Vorbereitung ging die Heimelf aber etwas schläfrig ins Spiel und war bei den Zweikämpfen zunächst nur zweiter Sieger. Dadurch kam der Gast vor etwa 70 Zuschauern vor allem zu Beginn des Spiels zu Torchancen. In der 15. Minute parierte Raul Kovacs zuerst den Drehschuss von Stefan Mayer und lenkte dann den Nachschuss von Daniel Wieslhuber gerade noch über die Querlatte. In der 19. Minute war Kovacs aber dann machtlos nachdem sich Sebastian Schmölz schön über die rechte Seite durchsetzte und mit einem Querpass Lukas Auer bediente, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken brauchte.

Das weckte die SG auf, die sich nun auch, teils hochkarätige, Chancen erarbeite. In der 15. Minute tauchte Rene Kempa alleine vor Erlbachs Torwart Maximilian Habereder auf, wollte ihn überlupfen, doch Habereder durchschaute Kempas Plan und pflückte den Ball vom Himmel. In der 38. Minute zeigte Habereder erneut seine Klasse als er Hans Friesens Direktabnahme aus 22 Meter entschärfte. Die beste Möglichkeit für die SG hatte Fabian Niederreiter in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem sehenswerten Kopfball aus kurzer Distanz aber auch den fischte Habereder aus dem Eck.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die SG Neumarkt 2/Egglkofen von einer ganz anderen Seite und drehte das Spiel dank einer konzentrierten zweiten Halbzeit. Eine Flanke aus dem Halbfeld von Manuel Demmelhuber in der 63. Minute erreichte Florian Gruber, dessen Schuss aus 13 Meter trudelte aber am langen Eck vorbei. Der vielumjubelte Ausgleich gelang dann Florian Sporrer in der 72. Minute. Michael Hagn flankte in den Strafraum, Sporrer nahm den Ball gekonnt an und traf aus 8 Meter mit einem unhaltbaren Drehschuss. Erlbach hatte noch eine dicke Chance als Matthias Kellhuber aus gut 20 Meter abzog, dabei aber nur die Querlatte traf. Fabian Niederreiter drehte in der 79. Minute das Spiel dann komplett. Nach einer Flanke von Manuel Demmelhuber legte Rene Kempa den Ball Niederreiter den Ball quer und der traf aus vollem Lauf und 15 Meter unhaltbar ins kurze Eck. Den Deckel auf die Partie machte Hans Friesen in der 87. Minute durch einen Strafstoß, den er sicher im rechten Eck zum 3:1 versenkte. Simon Niederleitner hatte zuvor den Ball im Strafraum unglücklich an die Hand bekommen. Florian Grubers gelb/rote Karte wegen wiederholtem Foulspiels in der 88. Minute hatte keine Auswirkungen mehr auf das Spiel.

Dank einer starken zweiten Halbzeit behielt die SG gegen spielstarke Gäste die Punkte in Neumarkt.“

Pressemeldung des TSV Neumarkt-St. Veit

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare