TuS Engelsberg - SV Erlstätt (6:0)

Engelsberg auf Aufstiegskurs

+
TuS Engelsberg - SV Erlstätt (6:0)

Engelsberg erteilte Erlstätt eine Lehrstunde und gewann mit 6:0. Der TuS 1967 ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Die Heimmannschaft war im Hinspiel gegen den SVE zu einem knappen 3:2-Sieg gekommen.

Der TuS Engelsberg ist nach dem Erfolg weiter der Primus der A-Klasse 5. Prunkstück von Engelsberg ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst zwölf Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Der TuS 1967 ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile 13 Siege und zwei Unentschieden zu Buche.

Der SV Erlstätt holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Trotz der Niederlage fielen die Gäste in der Tabelle nicht zurück und bleiben damit auf Platz zwölf. Die formschwache Abwehr, die bis dato 40 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Erlstätt in dieser Saison. Nun musste sich der SVE schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Der SV Erlstätt kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit vier Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet der TuS Engelsberg derzeit auf einer Welle des Erfolges. Vier Siege und ein Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Kommende Woche tritt Engelsberg bei der Zweitvertretung des TSV Altenmarkt/Alz an (Samstag, 16:00 Uhr), am gleichen Tag genießt Erlstätt Heimrecht gegen die SG Chieming-Grabenstätt.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

Kommentare