SV Erlstätt - TSV Heiligkreuz 1:3

Ungefährdeter Sieg für Heiligkreuz in Erlstätt

+
Gästetorwart Stockhammer rettet gegen Erlstätts Lie

Erlstätt - Mit 3:1 setzte sich der Favorit aus Heiligkreuz beim Gastspiel in Erlstätt durch. Speziell im ersten Durchgang konnten die Hausherren dem ballsicheren Spiel des neuen Tabellenführers nichts entgegen setzen. So kann man von einem verdienten Auswärtssieg sprechen.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der 5. Minute gab es Freistoß für den TSV Heiligkreuz aus 18 Metern Entfernung. Den flach getretenen Schuss von Jonas Sinzinger konnte Torhüter Martin Krutzenbichler nicht festhalten. Den frei liegenden Ball staubte Christian Zaehrl zur 0:1 Führung ab.

Im ersten Abschnitt bekam der SV Erlstätt keinen Zugriff auf das Spiel des TSV. In der 16. Minute startete Jonas Sinzinger ein Solo in den Erlstätter Strafraum. Zunächst wurde er mit vereinten Kräften abgeblockt und den Nachschuss von Maximilian Fischbacher entschärfte Martin Krutzenbichler zur Ecke.

Sinzinger mit sehenswerten Kopfballtreffer 

Kurz danach setzte sich der stark aufspielende Maximilian Fischbacher auf der rechten Spielhälfte durch. Seine Flanke landete beim ungedeckten Josef Sinzinger am langen Pfosten der den Ball per Kopf sehenswert im langen Eck zum 0:2 versenkte (21.) Das erste mal gefährlich wurde es vor dem Heiligkreuzer Tor in der 29. Minute als Julius Kumpfmüller bei einen Abwehrversuch angeschossen wurde und das Leder nur knapp am Pfosten vorbei strich.

Nach 34 Minuten wehrte SVE Keeper Martin Krutzenbichler noch eine Direktabnahme von Maximilian Fischbacher glänzend ab. Kurz danach hatte er aber keine Chance als Josef Sinzinger das Spielgerät scharf vors Heimtor zog und Thomas König den Ball beim Abwehrversuch Georg Schützinger anschoss, der den Ball zum 0:3 ins eigene Tor kickte.

Mit dem Halbzeitpfiff köpfte SVE Abwehrspieler Sarwat Kurshed Ibrahim einen Eckball von Luis Alvarez Ochoa auf das Tornetz.

Gäste schalten Gang zurück

Service:

Im zweiten Abschnitt zogen sich die Gäste etwas zurück und überließen der Schneider Elf mehr Spielanteile. Die sich daraus ergebenden Konter waren allesamt brandgefährlich. Gleich nach dem Anpfiff erkämpfte sich der SVE den Ball im Mittelfeld, Julius Kumpfmüller steuerte auf Tormann Tobias Stockhammer zu, wurde aber in letzter Sekunde entscheidend an einem gezielten Torschuss gehindert. 

Vier Minuten später hielt zunächst Torhüter Martin Krutzenbichler mit einer Parade den SVE im Spiel, im Gegenzug schickte Sherif Lie Julius Kumpfmüller steil. Am herausstürzenden Tormann Stockhammer vorbei schoss Kumpfmüller zum 1:3 Anschlusstreffer ein.

Erlstätt erhöht den Druck - TSV hat die Cha

Die Hausherren versuchten weiter Druck auszuüben. Die klareren Torchancen hatte jedoch der TSV. Erst blockte Martin Krutzenbichler Jonas Sinzinger im Eins gegen Eins ab, dann verzog Maximilian Fischbacher eine Volleyabnahme nur knapp und schließlich war es Christian Zaehrl der nach einem schnell ausgeführten Einwurf allein aufs Tor zulief aber vorbei schoss. 

Die Spielanteile waren Mitte der zweiten Halbzeit etwa gleich verteilt, die gefährliche Mannschaft kam aber aus Heiligkreuz. 2 Minuten vor Schluss landete ein weiter Abschlag vom Erlstätter Tormann bei Robert Oettl, der auf Sherif Lie ablegte. Die vielbeinige Abwehrformation blockte den Schuss gerade noch ab.

So brachte auch die Schlussoffensive nichts mehr ein und der TSV Heiligkreuz nahm verdient 3 Punkte nach Hause mit.

Pressemitteilung SV Erlstädt (Markus Felix)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.