Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz vieler Chancen

Weiter sieglos: Der SV Waldhausen und der TuS Kienberg trennen sich Unentschieden

Christoph Hütter (blaues Trikot, SVW ) und Thomas Unterpointner ( TSV Schnaitsee ) in Aktion.
+
Der SV Waldhausen bleibt auch gegen Kienberg ohne Sieg.

Der SV Waldhausen wartet weiterhin auf den ersten Sieg in der Saison. Die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt kam bei Ihrem Heimspiel gegen den TuS Kienberg nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. 

Schnaitsee - Interimstrainer Klaus Seidl rotierte vor der Partie und ließ mit Maximilian Pfenniger, Maximilian Schuhbeck und Markus Oberbauer junge Spieler in die Startelf rücken.

Abgeklärtheit vor dem Tor fehlt

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei die klareren Gelegenheiten der SV Waldhausen zu verzeichnen hatte. Doch hier zeigte sich das Manko der laufenden Saison, den sowohl Maximilian Pfenniger als auch Georg Hütter waren in der ersten Halbzeit nicht in der Lage selbst beste Gelegenheiten zur Führung zu nutzen. Auch Kapitän Thiemo Leupoldt köpfte aus aussichtsreicher Position direkt in die Arme von TUS-Keeper Patrick Berndlmaier.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Heimmannschaft ließ hinten kaum Torchancen zu und die Abwehr um Michael Kirmaier und Jürgen Westerberger wusste die gefährlichen Aktionen von Grießbeck, Bauer & Co. zu unterbinden. In der Offensive wurden Pointl, Hütter & Co. für Ihre Bemühungen nicht belohnt. Bei guten Gelegenheiten fehlten Pfenniger, Pointl & Co. einfach die Ruhe und Abgeklärtheit vor dem Tor. Sinnbildlich stand dafür die letzte Torgelegenheit von SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt als er allein vor dem Gehäuse des Gästetorhüters auftauchte, sich den Ball aber zu weit vorlegte.

Waldhausen im nächsten Spiel gegen Palling

Somit wartet der SV Waldhausen weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Nach der Partie war man sich klar, dass der Spielausgang für beide Mannschaften eigentlich zu wenig war. Die Gäste versäumten es ans vordere Drittel der Tabelle auszuschließen und der SV Waldhausen konnte sich nicht vom Tabellenende lösen. Die nächste Partie bestreitet der SVW am kommenden Sonntag beim Tabellendritten TSV 1920 Palling. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.

PM SV Waldhausen

Kommentare