Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versöhnlicher Abschluss

Waldhausen beendet Saison mit Auswärtssieg in Kienberg - Hütter mit Doppelpack

Bilder vom Gemeindederby zwischen dem TSV Schnaitsee und dem SV Waldhausen.
+
Versöhnlicher Abschluss der Saison für Waldhausen.

Der SV Waldhausen hat seine letzte Partie in der laufenden Saison mit 2:1 im Nachholspiel gegen den TUS Kienberg gewonnen und einen versöhnlichen Abschluss der Saison gefeiert. SVW-Akteur Georg Hütter avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner. SVW-Co-Trainer Alexander Mitter wurde nach der Partie verabschiedet.

Kienberg - Von Beginn an entwickelte sich vor 100 Zuschauern eine lebhafte Partie. Beide Mannschaften drängten auf den Führungstreffer, doch den besseren Start hatten die Hausherren.

Hausherren mit dem besseren Start

Bereits in der zweiten Minute scheiterte TUS-Akteur Patrick Vogel aus kurzer Distanz. Die Heimmannschaft bleib spielbestimmend und hatte nach einer Einzelaktion durch Florian Grießbeck in der neunten Minute eine weitere Torchance. Die Gäste kamen nach 20 Minuten besser in die Partie, übernahmen die Initiative und waren jetzt die spielbestimmende Mannschaft.

In der 25. Minute köpfte Georg Hütter aus kurzer Distanz direkt in die Arme von TUS-Torhüter Robert Dorfhuber und nur wenige Minuten später scheiterte sein Bruder Christoph ebenfalls aus kurzer Distanz mit einem Schuss. (29.)

Die beste Gelegenheit für den SVW vergab kurz vor der Pause Stürmer Maximilian Schuhbeck als er allein vor Torhüter Dorfhuber nicht konsequent abschloss.

Hütter dreht mit seinem Doppelpack die Partie

In der zweiten Halbzeit setzte in der 53. Minute TUS-Spielmacher Florian Grießbeck wiederum nach einer sehenswerten Einzelaktion das erste Achtungszeichen für die Hausherren: Sein Schuss aus 16 Metern strich knapp über den Querbalken.

Abgesehen von dieser Aktion war der Goalgetter der Hausherren bei SVW-Verteidiger Michael Kirmaier in besten Händen und für den Rest der Spielzeit abgemeldet. In der 65. Minute setzte SVW-Akteur Georg Hütter einen Kopfball ebenfalls ans Gebälk und leitete die Aufholjagd der Gäste ein. Der Mittelfeldmann des SVW konnte fünf Minuten später nach einem Sololauf mit einem 16-Meter-Schuss den verdienten Ausgleich erzielen.

Die Gäste aus Waldhausen drängten jetzt auf den Siegtreffer. In der 75. Minute klärte TUS-Verteidiger Christoph Maier spektakulär einen Fallrückzieher von Tim Pointl vor der Linie. In der 83. Minute krönte Georg Hütter seine Leistung mit dem zweiten Treffer und erzielte mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern den Führungstreffer für den SV Waldhausen.

Kurz vor Spielende vergab der eingewechselte TUS-Akteur Stefan Egger aus kurzer Distanz den möglichen Ausgleich. (88.) So blieb es beim Auswärtserfolg für den SV Waldhausen.

Co-Trainer Mitter gebührend verabschiedet

Nach dem Abpfiff war der Jubel bei den Spielern und Fans des SVW groß. Nach einer unbefriedigenden Rückrunde ohne Dreier war der Sieg für Hüttl, Westerberger und Co. ein etwas versöhnlicher Abschluss der Saison. Emotional wurde es als SVW Co-Trainer Alexander Mitter von Vorstand Klaus Seidl und der Mannschaft unter Applaus in den sportlichen Ruhestand verabschiedet wurde.

Der ehemalige Spieler, langjährige Kapitän der A-Mannschaft, Trainer und aktuell Assistent von Trainer Rüdiger Thiel beendete nach 25 Jahren seine aktive Zeit beim SV Waldhausen.

PM SV Waldhausen

Kommentare