SC Inzell II - TSV Teisendorf II 4:2

Inzell II gewinnt Duell gegen Teisendorf II

Inzell - Zu Gast in Inzell war am Mittwochabend die Reserve des TSV Teisendorf. Mit einem Sieg konnte unsere Reserve den Relegationsplatz verlassen und am Gegner vorbeiziehen.

Inzell begann gut und verzeichnete nach einem Freistoß von Raphael Buchauer mit der Direktabnahme von Christian Lang die erste Tormöglichkeit. Ein Zuspiel von Markus Maier auf Andreas Plenk passt dieser in den Strafraum, doch Andreas Graf scheitert mit seinem Versuch an TSV-Torwart Stefan Aicher. Die erste gefährliche Aktion der Teisendorfer in der 13. Minute führte gleich zum Führungstor, nach einem Befreiungsschlag der Teisendorfer Abwehr nimmt Korbinian Lex einem Inzeller den Ball ab, überläuft die Inzeller Abwehrspieler und schließt überlegt ab. Inzell zeigte sich aber nicht geschockt.


Nach Zuspiel von Florian Rieder auf Emmeran Gehmacher nimmt dieser sich ein Herz und zwingt mit seinem Schuss aus ca. 30 Metern Torwart Aicher zu einer Glanzparade. In der 28. Minute der Ausgleich für Inzell, Lang setzt sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch, seinen Ball in den Strafraum verpassen Inzeller sowie Teisendorfer und aus dem Rückraum erzielt Jan Niclas Kreuer das 1:1. Nun drängt Inzell auf die Führung. Eine Flanke von Plenk von der rechten Seite köpft Graf in der 41. Minute knapp übers Tor. Kurz vor der Pause doch noch der Führungstreffer, Andreas Wieser erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, spielt auf Gehmacher, seinen Pass in die Mitte verpasst Graf, der Ball geht weiter zu Buchauer, dessen Schuss an den Pfosten geht. Den Abpraller nimmt Lang an und schießt zur Führung für Inzell ein (45. Minute). Mit der ersten guten Aktion in der zweiten Halbzeit konnte unsere Reserve den Vorsprung ausbauen, Wieser nimmt einem Gegner im Mittelfeld den Ball ab, spielt zwei Teisendorfer Abwehrspieler aus und schließt zum 3:1 in der 50. Minute ab. Auch Teisendorf hatte seine Möglichkeiten, eine zu kurz abgewehrte Flanke kommt zu Markus Reithschuh, der aus ca. 20 Metern SC-Torwart Pirmin Gollinger prüft. Die Hektik, die nun ins Spiel kam, ist dem Schiedsrichter Markus Ullrich und seinen „seltsamen“ Entscheidungen geschuldet. Die erste gelb-Rote Karte für Lang In der 60. Minute erhält dieser für ein Foul? im Mittelfeld. Das schönste Tor des Abends erzielte Manfred Maier zum 4:1. Nach einer Ecke wird der Ball aus dem Strafraum geköpft, der gerade eingewechselte Maier nimmt den Ball per Brust an, lässt den Ball einmal abtropfen und schießt den Ball ins Kreuzeck (75. Minute). Das 4:2 erneut nach einer Ecke, Lex spielt diese in den Strafraum, der Ball kommt zu Josef Hinterreiter, der aus kurzer Distanz zum 4:2 einschiesst (82. Minute).

Die zweite gelb-rote Karte erhält Wieser, der gefoult liegen bleibt und für Meckerns die gelbe Karte erhält. In der nächsten Aktion wird er mit Gelb Rot nach einem Kopfballduell vom Feld geschickt. In der 90. Minute prallen Graf und ein Teisendorfer zusammen, Graf ist über den Foulpfiff so erbost, dass er den Ball wegschießt um dafür auch Gelb-Rot erhält. Nach einem Kopfballduell zwischen Michael Eicher und Hinterreiter ein Pfiff und erstaunen auf beiden Seiten, Elfmeter für Teisendorf! Dieser konnte nicht verwertet werden, Lex schießt den Elfmeter neben das Tor. Doch nicht genug der Karten, Florian Rieder läuft zu Torwart Gollinger um mit ihn wegen des Elfmeters abzuklatschen, kommt mit Schiedsrichter Ullrich in Kontakt und erhält wegen der Berührung die rote Karte. Teisendorf versuchte noch in der restlichen Zeit ein Tor zu erzielen, doch die 7 noch verblieben Inzeller brachten das Ergebnis über die Zeit. Abteilungsleiterin Erika Pohlner nach dem Spiel: „Schade ein Spiel, dass in der zweiten Halbzeit so klar war, durch Entscheidungen des manchmal überforderten Unparteiischen noch so hektisch werden zu lassen.“

Pressemitteilung SC Inzell (pg)

Rubriklistenbild: © dpa




Kommentare