Vorbericht: WSC Bayerisch Gmain - SC Inzell II

Bei Bayerisch Gmain wachsen für SC Inzell II die Bäume in die Höhe

+
Vorbericht: WSC Bayerisch Gmain - SC Inzell II

Der Reserve von SC Inzell steht beim WSC Bayerisch Gmain eine schwere Aufgabe bevor. Der WSC Bayerisch Gmain kam zuletzt gegen den TSV Petting zu einem 1:1-Unentschieden. Die zehnte Saisonniederlage kassierte SC Inzell II am letzten Spieltag gegen den SV Ruhpolding. Das Hinspiel entschied Bayerisch Gmain mit 4:0 klar für sich.

Ein gutes Vorzeichen: Auf heimischem Terrain läuft es diese Saison für den WSC Bayerisch Gmain wie am Schnürchen (7-0-1). An der Abwehr der Heimmannschaft ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst zehn Gegentreffer musste der Wintersportclub Bayerisch Gmain bislang hinnehmen. Nur dreimal gab sich der Wintersportclub bisher geschlagen. Der WSC 1953 nimmt mit 38 Punkten den dritten Tabellenplatz ein.

In der Fremde ist bei SC Inzell II noch Sand im Getriebe. Erst fünf Punkte sammelte man bisher auswärts. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des Gastes ist deutlich zu hoch. 46 Gegentreffer – kein Team der A-Klasse 6 fing sich bislang mehr Tore ein. Der Aufsteiger nimmt mit 15 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz ein.

Beim WSC Bayerisch Gmain sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ der WSC 1953 Bayerisch Gmain das Feld als Sieger, während SC Inzell II in dieser Zeit sieglos blieb. Über drei Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt Bayerisch Gmain vor. SC Inzell II muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung des WSC zu stoppen. Für SC Inzell II wird es sehr schwer, beim WSC Bayerisch Gmain zu punkten.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 6

Kommentare