Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SVS II mit sechster Pleite in Folge

Saaldorf unterliegt mit Rumpfkader dem WSC Bayerisch Gmain deutlich

Bilder vom Derby zwischen dem ESV Freilassing und dem SV Saaldorf.
+
Nichts zu holen gab es für die Reserve des SV Saaldorf: Mit 0:4 unterlag man dem WSC Bayerisch Gmain deutlich.

Die Reserve des SV Saaldorf konnte es am vergangen Sonntag der ersten Mannschaft nicht nachmachen und drei Punkte einfahren. Mit 0:4 musste man sich den Gästen aus Gmain relativ deutlich geschlagen geben und rutscht nach der sechsten Niederlage in Folge auf den elften Tabellenplatz in der A-Klasse ab.

Saaldorf - Das Team von SVS-Coach Andres Jahn trat quasi mit dem letzten Aufgebot an und musste mit einigen Akteuren aus der Alt-Herrenmannschaft die Partie bestreiten.

WSC-Spieler Krabath mit Doppelpack in Halbzeit eins - Gmain mit 4:0-Auswärtserfolg

Beide Teams hatten in der ersten Spielhälfte zahlreiche Torchancen, aber versiebten diese teilweise kläglich. Die Gäste hatten das Visier etwas besser eingestellt und gingen in der 20. Minute durch einen Treffer von Marcel Krabath in Führung. Derselbe Spieler erhöhte in der 36. Minute mit einem strammen Schuß auf 0:2.

Keeper Christian Streitwieser bewahrte dann seine Farben mehrmals vor einem höheren Rückstand. In der 65. Minute war er allerdings chancenlos als Daniel Halilovic auf 0:3 erhöhte. Ein fataler Fehlpass in der SVS-Abwehr begünstigte das 0:4 durch Mathias Oeser.

PM SV Saaldorf

Kommentare