Der Stürmer führt mit 19 Toren in Torschützenliste an

Elf Fragen - elf Antworten: Heute mit Bayerisch Gmains Top-Torjäger Lukas Höller

Lukas Höller von der WSC Bayerisch Gmain.
+
Erzielte in dieser Saison 19 Tore und kämpft mit seinem Team um den Aufstieg: Lukas Höller von der WSC Bayerisch Gmain.

Bayerisch Gmain - 19 Tore erzielte Lukas Höller von der WSC Bayerisch Gmain in der Saison 2019/21 bereits und kämpft mit seinem Team um den Aufstieg in die Kreisklasse. Der Stürmer stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de.

Der WSC Bayerisch Gmain steht zur Winterpause in der A-Klasse 6 auf dem zweiten Tabellenplatz und steckt damit mitten Aufstiegskampf. Der WSC ist bei einem Spiel mehr punktgleich mit der DJK Weildorf, beide haben 46 Punkte auf dem Konto. Der Vorsprung auf den Dritten SV Kirchanschöring II beträgt sechs Zähler.

WSC Bayerisch Gmain blieb in diesem Jahr ungeschlagen

Der Re-Start war für den WSC von Erfolg gekrönt. Zwar konnten nur drei Spiele ausgetragen werden, aber diese konnte die Mannschaft von Trainer Florian Huber allesamt gewinnen. Gegen den TSV Petting gab es einen 4:1-Sieg, gegen Waging II einen 2:0-Erfolg und gegen den BSC Surheim II gewann der BSC mit 6:2. Zudem entschied der Bayerisch Gmain das Ligapokal-Duell gegen den SC Weißbach mit 1:0 für sich.

Mit seinen 19 Toren hat Lukas Höller seinen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft. Der Stürmer des WSC Bayerisch Gmain führt aktuell die Torjägerliste in der A-Klasse 6 an. Sein ärgsten Verfolger ist Simon Eisl von der DJK Weildorf und Andreas Schnappinger vom TSV Petting, die beide 18 Tore auf dem Konto haben. In diesem Jahr erzielte Höller ein Tor beim Sieg über Petting.

Lukas Höller: „Bei den Holzhackerbuam in der Ramsau - kleiner Platz mit sehr viel Gefälle“

Elf Fragen - elf Antworten: Der Stürmer stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de und verrät beispielsweise, wie er zu seinem Spitznamen „Lumpi“ gekommen ist.

Hallo Lukas, hast du einen Spitznamen und wie bist du dazu gekommen?
Lukas Höller: Lumpi - Hab mich bei dem Wort „Lupenreiner“ versprochen und haben stattdessen Lumpenrein gesagt. (lacht)
Was war dein größter sportlicher Erfolg und was war deine größte sportliche Niederlage?
Höller: Der größte Erfolg war der Wieninger-Pokalsieg 2019. Die größte Niederlage wird wohl eine meiner Verletzungen gewesen sein.
Welches Ritual hast du vor einem Spiel?
Höller: Eine Pizza zum Frühstück und einen Paulaner Spezi auf der Fahrt.
Welche Schlagzeile würdest du gerne über dich am Ende der Saison lesen?
Höller: „WSC wird Meister und Torschützenkönig wird Höller“. Das wäre ganz cool.
Wo ist das unangenehmste Auswärtsspiel und warum?
Höller: Bei den Holzhackerbuam in der Ramsau - kleiner Platz mit sehr viel Gefälle (lacht).
Wer ist der Kabinen DJ bei euch im Team und wie ist die Musik?
Höller: MC Chamaleon aka Krake/„da Ösi“. Meistens ganz gut, außer er hat schlecht geträumt, dann schreit Helene Fischer unsere Kabine zusammen.
Welcher Mitspieler lässt den Trainer oft verzweifeln?
Höller: Das bin eindeutig ich!
Wer hat an der Bar das größte Durchhaltevermögen?
Höller: Eigentlich sind wir alle gut trainiert, aber unser „IF“ Limmei ist uns allen eine Nasenspitze voraus.
Wer ist der Hauptsponsor eurer Mannschaftskasse?
Höller: Ganz klar DF7! Dennis Freudenreich glänzt mit seine grandiosen Schüssen die 98 Meter über den Zaun gehen voll auf.
Wer in deinem Team ist der ultimative Womanizer?
Höller: Das Baby - Adrian Schläfke. Er zieht die Mädls mit seinem Lächeln förmlich an (oder aus)!
Wenn du Bundestrainer wärst: Welchen Mitspieler würdest du für die Nationalmannschaft nominieren und warum?
Höller: Unseren Capitano Krüml - Simon Angerer. Er ist einfach jedem einen Schritt voraus. Ein Spielertyp wie Diego Costa oder Suarez.
Vielen Dank für das Interview.

ma

Kommentare