Erstes Spiel gleich am Dienstag in Heimstetten!

Schmidhuber neuer Trainer beim SB Chiemgau Traunstein!

  • schließen

Traunstein - Bayernligist SB Chiemgau Traunstein ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den am Wochenende zurückgetretenen Aufstiegscoach Jochen Reil schnell fündig geworden. Und Spiel Eins nach dem Trainerwechsel wird gleich eine echte Feuertaufe für den neuen Mann. Bereits am Dienstagabend geht es unter Leitung von Stephan Schmidhuber zum Nachholspiel zum SV Heimstetten (19:00 Uhr).

Mit Schmidhuber ist der SBC ohne große Zeit- und Reibungsverluste in seinen eigenen Reihen fündig geworden. Der 35-Jährige, der aus dem Nachwuchsbereich zu den Herren aufsteigt, kennt Verein, Mannschaft, handelnde Personen sowie die Abläufe - und braucht dementsprechend weniger Eingewöhnungszeit. Die "interne Lösung" gab Traunsteins neuer sportliche Leiter Stefan Hafner am Montag bekannt: "Das Ganze ist auch nicht als Interims- sondern als langfristige Lösung gedacht! Ich denke, wir sind damit gut für die Zukunft aufgestellt!"

Erst am Wochenende ist Jochen Reil - der Trainer, der die Traunsteiner in die Bayernliga geführt hat - überraschend von seinem Amt zurückgetreten. Schmidhuber weiß, dass es der Sprung ins „Kalte Wasser“ schlechthin ist. Interesse an der Bayernliga sei aber immer schon dagewesen. Und bei einem Start als neuer Coach auswärts beim Dritten der Tabelle hat man erst einmal ja auch kaum etwas zu verlieren - kann aber wichtige erste Eindrücke sammeln.

Schmidhuber springt ins "Kalte Wasser"

2016 ist Schmidhuber, der unter anderem auch bei Wacker in Burghausen gekickt hat, Koordinator des Aufbaubereichs (U15/14) am BFV-Nachwuchsleistungszentrum in Traunstein geworden. Zudem fungierte er dort als Coach der SBC-U15 sowie DFB-Stützpunkttrainer. Er ist Inhaber der „Elite-Jugend-Lizenz“ des DFB - und damit berechtigt, die A-Lizenz zu machen. „Viel ändern werde wohl nicht. Von den Gegentoren her sind wir nicht so schlecht. Der Matchplan steht.“, sagt Schmidhuber, der sich riesig auf die neue Aufgabe freut.

Das Match beim Tabellendritten in Heimstetten dürfte eine Herkulesaufgabe werden. „Aber es gibt einen Plan“, so Schmidhuber. Der 35-jährige hat bereits am Wochenende die Mannschaft übernommen und seitdem viele Gespräche mit den Spielern - und hier vor allem den Leistungsträgern - geführt.

"Wir müssen das Saisonziel korrigieren!"

„Ich habe das Angebot schön gefunden - aber natürlich habe ich mir auch viele Gedanken darüber gemacht.“, gibt der ehemalige Spieler und Co-Trainer des SV Kirchanschöring zu. Bis zum Saisonende soll er den SB Chiemgau Traunstein auf alle Fälle trainieren. „Wir müssen ganz klar das Saisonziel korrigieren. Dazu ist die Bayernliga zu stark. Oberstes Ziel ist jetzt der Klassenerhalt - und dafür müssen wir erst mal vom Tabellenende weg!“

Wer der neue Co-Trainer von Schmidhuber werden wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig fest. Wie der Verein von der Traun ebenfalls bekanntgab, ist Martin Grigat - der langjährige Assistent von Jochen Reil - zusammen mit seinem bisherigen Chef zurückgetreten.

_

Pressemitteilung SB Chiemgau Traunstein / cs

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare