SB DJK Rosenheim - SV Kirchanschöring

Kirchanschöring gewinnt erstes Testspiel in Rosenheim deutlich

+
Maxi Probst erzielte das 3:0 in Rosenheim.

Rosenheim - Landesliga gegen Bayernliga hieß es am Samstagnachmittag bei schwülen Temperaturen im Josef-März-Stadion am Campus des SB DJK Rosenheim. Die Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring siegten am Ende standesgemäß mit 3:0 und ließen in der Schlussphase sogar noch einige Chancen liegen.

Rosenheims Neu-Coach, Harry Mandel, dessen Mannschaft wie der SVK seit Dienstag in der Vorbereitung für die neue Saison 2019/20 steht, freute sich „über gute Trainingseinheiten während der Woche, vor allem von der Intensität her“. Bei seiner Truppe seinen nach wie vor fünf Spieler in Urlaub, so konnten gegen den SVK drei Mann aus dem Junioren-Bereich ihr Können zeigen. „Die haben sich alle wacker geschlagen, obwohl dieser Gegner drei Wochen zu früh kam“, sagte Mandel über den Test gegen die Bayernliga-Fußballer. Seine Mannschaft habe das trotzdem „gut gemacht“, der älteste Spieler beim SBR war gerade einmal 22 Jahre alt - „eine Jungspundtruppe“, wie Mandel sein Team bezeichnete, gegen, wie er betonte, „einen starken Gegner“, diese Kirchanschöringer „werden ihren Weg machen“.

"Wollten sehen, was die Jungs so draufhaben"

Für Alex Harsch vom SV Kirchanschöring waren die ersten Trainingseinheiten ein „erstes Kennenlernen, bei dem wir als Trainer-Team viel Wert auf die Mannschaft gesetzt haben“. Die Jungs müssten erst einmal „reinkommen und Eindrücke sammeln“. Aus dieser Sicht wären er und Michael Kostner „ganz zufrieden, von den Einheiten der Woche“. In dieses erste Testspiel hatte das Trainer-Team nicht die großen Erwartungen, „dass alles funktioniert“, das könne bei der Zusammensetzung des Kaders auch noch nicht sein. Die Jungs sollten sich „beschnuppern“ und sich „auf dem Platz“ in einem Spiel kennenlernen. So würden auch die Trainer einfach „erste Eindrücke von jedem Spieler sammeln“. Es hätte keine großen Vorgaben gegeben, „wir wollten sehen, was die Jungs so draufhaben“.

Probst trifft zum ersten Mal

Dieses „Kennenlernen“ zeigte auch der Spielablauf bis zur ersten Trinkpause, danach machte der SVK ein Pressing, zwang den SBR zu Fehlern und daraus resultierten auch die beiden Tore kurz vor dem Pausentee. Bei der Führung eroberte Manuel Jung den Ball, setzte Manuel Omelanowsky in Szene, der tanzte Torwart Konstantin Rott rott aus – 1:0 für den SVK (42. Minute). Mit dem Pausenpfiff wurde wieder Omelonwsky links bedient, Omo ging wieder an Rott vorbei – 2:0 (45.+1).

Das 3:0 für Gäste vom Waginger See war dann Neuzugang Maximilian Probst an der Mangfall vorenthalten. Probst wurde die Kugel von links zugespielt und der Neuzugang schoss das Leder rechts unten in die Maschen (54.).

_

Pressemitteilung SV Kirchanschöring (Michael Wengler)

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Kommentare