Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Huber und Omelanowsky sorgen für den Heimsieg

Relegationsplatz gefestigt: Kirchanschöring schlägt Dachau und bleibt ungeschlagen

Bilder vom Toto-Pokal-Spiel zwischen dem SV Kirchanschöring und dem TSV 1860 Rosenheim.
+
Der SV Kirchanschöring gewinnt auch gegen den TSV Dachau und bleibt weiterhin ungeschlagen.

Auch der TSV Dachau kann die Serie des SV Kirchanschöring nicht stoppen. Die Gelb-Schwarzen gewannen das Heimspiel am Dienstagabend mit 2:0 und bleiben damit weiterhin ungeschlagen.

Bereits nach einer Viertelstunde waren die Weichen auf Sieg gestellt. Einen Eckball konnten die Gäste zwar zunächst klären, doch Manuel Omelanowsky brachte den Ball volley zurück in die gefährliche Zone, dort konnte Elias Huber den Ball unhaltbar abfälschen (14.). Die Gastgeber hatten das Spiel von Anfang an im Griff und hätten die Führung im Laufe der ersten Halbzeit ausbauen können. Thorsten Nicklas verzog einen Freistoß aus aussichtsreicher Position nur knapp (35.), kurz darauf scheiterte Manuel Omelanowsky mit einem Dribbling am Gästetorwart (36.). Kurz vor der Pause musste SVK-Keeper Egon Weber sein ganzes Können aufbieten, als er einen Freistoß von Alexander Weiser klasse parieren konnte.

Kirchanschöring vergibt zahlreiche Chancen - Entscheidung per Elfmeter

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verpassten die Gastgeber die Vorentscheidung: Manuel Omelanowsky bewies eine super Übersicht und legte den Ball auf Dominik Buxmann, der scheiterte aber am Gästetorwart (53.). Julian Galler hatte eine knappe Viertelstunde später die Möglichkeit per Freistoß, traf allerdings nur die Latte (67.). In der Schlussphase hatten die Gastgeber dann Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren, als Mario Maric aus kürzester Distanz am Tor vorbei köpfte (79.). Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 90. Minute, Manuel Omelanowsky traf per Strafstoß zum 2:0-Endstand.

Der SV Kirchanschöring bleibt damit weiterhin ungeschlagen und steht auf dem Relegationsplatz. Am kommenden Samstag steht für die Gelb-Schwarzen das Spitzenspiel der Bayernliga Süd an, dann gastiert man um 16 Uhr beim Tabellenführer SpVgg Hankofen-Hailing.

dg

Kommentare