TSV 1880 Wasserburg - FC Pipinsried 0:2

Abpfiff! Wasserburg verliert in Unterzahl das Spitzenspiel gegen Pipinsried

+
  • schließen

Wasserburg - Der FC Pipinsried gewinnt das Spitzenspiel beim TSV 1880 Wasserburg mit 2:0. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

TSV 1880 Wasserburg - FC Pipinsried 0:2 (0:0)

Wasserburg: 1 Zmugg - 6 Höhensteiger, 8 D. Haas (C), 12 Stephan, 16 Hain (73. Goncalves), 17 M. Haas, 19 Barthuber (90. Schaberl), 20 Knauer (80. Scheitzeneder), 21 Lindner, 23 Weber, 33 Ungerath;

Bank: 25 Boschner, 3 Rothbauer, 22 Drath, 27 Krasniqi, 31 Bachmayr

Pipinsried: 30 Hipper - 2 Müller, 5 Rech, 7 Pigl (90. Jike), 8 Salemovic (82. Ebeling), 9 Wargalla, 10 Cekic, 11 Muslimovic (74. Leugner), 28 Kuko, 29 Langen, 31 Hoffmann;

Bank: 33 Hollenzer, 6 Hürzeler, 14 Belousow, 18 Cipolla

Tore: 0:1 (57.) Muslimovic, 0:2 (87.) Ebeling

Gelbe Karten: Lindner, M. Haas - Salemovic, Müller; Gelb-Rot: Lindner (wdh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Thomas Berg; Zuschauer: 1400

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

90.+3 Abpfiff! Der FC Pipinsried gewinnt mit 2:0 beim TSV 1880 Wasserburg. Ein ausführlicher Spielbericht folgt.

90. Spielerwechsel beim FC Pipinsried. Pablo Pigl geht, es kommt Marvin Jike.

88. Spielerwechsel beim TSV 1880 Wasserburg. Albert Schaberl feiert nach langer Verletzung sein Bayernliga-Debüt, Michi Barthuber verlässt das Feld.

87. Tor für den FC Pipinsried! Die Wasserburger werfen mit zehn Mann noch einmal alles nach vorne und werden gnadenlos ausgekontert. Am Ende vollsreckt der eingewechselte Marcel Ebeling zum 2:0.

82. Spielerwechsel beim FC Pipinsried. Marcel Ebeling kommt für Muriz Salemovic.

80. Spielerwechsel beim TSV 1880 Wasserburg. Lucas Knauer verlässt das Spielfeld, dafür spielt jetzt Christoph Scheitzeneder.

79. Pipinsrieds Fabian Müller sieht nach einem Foul die nächste gelbe Karte.

77. Lucas Knauer liegt jetzt verletzt am Boden, er hat sich bei einem missglückten Schussversuch weh getan.

Lucas Knauer verletzt sich bei einem missglückten Schussversuch.

74. Spielerwechsel beim FC Pipinsried. Aus dem Spiel geht der Torschütze Kenan Muslimovic, dafür ist Daniel Leugner neu im Spiel.

73. Spielerwechsel beim TSV 1880 Wasserburg. Johannes Hain geht vom Platz, für ihn kommt Bruno Goncalves.

TSV 1880 Wasserburg - FC Pipinsried

71. Platzverweis für Wasserburg! Der bereits verwarnte Hannes Lindner muss nach einem unnötigen Foul im Mittelfeld mit der Gelb-Roten Karte vom Platz.

70. Sebastian Weber und Dennis Hoffmann sind im Zweikampf zusammengeprallt, der Pipinsrieder muss behandelt werden. Aber für ihn geht es weiter.

68. Der Zuschauerrekord ist geknackt! 1400 Zuschauer haben heute den Weg in die Altstadt gefunden.

61. Pipinsrieds Muriz Salemovic sieht nach einem Foulspiel die erste gelbe Karte für die Gäste.

57. Tor für den FC Pipinsried! Der Gegentreffer ist unglaublich bitter für die Gastgeber, Pipinsried fand bisher im zweiten Durchgang eigentlich gar nicht statt. Bei ihrem ersten Angriff bekommen die Löwen den Ball nicht geklärt, am Ende schiebt Muslimovic die Kugel aus 15 Metern überlegt ins linke Eck.

56. Jean-Philippe Stephan ist im gegnerischen Strafraum liegen geblieben, für ihn geht es aber weiter.

54. Die nächste Chance für Wasserburg! Michi Barthuber behauptet den Ball im Strafraum gut, sein Schuss aus acht Metern wird aber zur Ecke geblockt. Die bringt nichts ein.

53. Wasserburg kommt mit viel mehr Power aus der Kabine. Vor allem Robin Ungerath, der im ersten Durchgang gefühlt kein einziges Mal den Ball hatte, sorgt jetzt für viel Unruhe.

50. Und wieder geht es schnell über Ungerath nach vorne! Der Stürmer ist durch, wird aber am Trikot festgehalten, wodurch er an Tempo verliert. Am Ende wird er vom Verteidiger überholt, kommt zu Fall und der Schiedsrichter entscheidet auf Stürmerfoul.

48. Und Wasserburg macht weiter Tempo über Robin Ungerath. Der schießt aus 16 Metern, der Ball rutscht ihm aber über den Fuß und geht weit vorbei. Davor wollte er auf den mitgelaufenen Barthuber ablegen, doch der Pass wurde von einem Verteidiger geblockt.

46. Der Ball liegt das erste Mal im Tor, Michael Barthuber hat getroffen. Allerdings hat der Schiedsrichter zuvor auf Foul entschieden.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Halbzeit in Wasserburg!

Wirklich gefährliche Torchancen gab es eigentlich noch nicht, trotzdem ist dieses Spitzenspiel gut anzusehen. Beide Teams haben in den 45 Minuten lang Vollgas gegeben und schenken sich absolut nichts. Es kommt zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und dadurch auch zu vielen Fouls. Dazu kommt, dass der Schiedsrichter sehr viel, ja, fast ein bisschen zu viel laufen lässt und dait den Unmut beider Mannschaften auf sich zieht. Es wird viel diskutiert, viel gemeckert.

45.+2 Halbzeit! Der Schiedsrichter pfeift den ersten Durchgang ab.

45.+2 Kurz vor der Halbzeit kommen die Gastgeber nochmal zu einer Chance, Michael Barthuber zieht nach einem Eckball ab. FCP-Keeper Johann Hipper kann den Ball aber festhalten.

45.+1 Eine schöne Kombination der Gäste endet bei Muslimovic, der direkt abzieht, Zmugg kann die Kugel aber festhalten.

44. Pipinsrieds Kenan Muslimovic hat Johannes Hain abseits des Balles einen mitgegeben, woraufhin dieser im Strafraum liegen bleibt. Da der Schiedsrichter die Partie lange nicht unterbricht, gibt es wieder viel Diskussionsbedarf, vor allem zwischen den Trainern Leo Haas und Fabian Hürzeler.  

42. Pipinsried kommt mal wieder in den Strafraum durch, dort scheitert Pigl mit einem Schuss aus der Drehung an Dominic Zmugg.

40. Direkt im Anschluss "rächt" sich Pigl an Matthias Haas, er kommt aber ohne Verwarnung davon.

38. Die nächste gelbe Karte sieht Matthias Haas nach einem harten Foulspiel an Pablo Pigl. Der muss erstmal behandelt werden.

34. Es gibt leider nicht viel zu berichten. Das Spiel ist zwar schnell und intensiv, findet aber zumeist nur im Mittelfeld statt. Beide Abwehrreihen stehen gut, echte Torchancen gibt es nicht.

26. Der Schiedsrichter zieht immer mehr den Unmut von beiden Seiten auf sich, weil seine großzügige Linie gar nicht gut ankommt. Der Unparteiische lässt auch wirklich sehr viel laufen.

22. Die erste Chance für Wasserburg! Matthias Haas bringt eine Ecke in die Mitte, wo Jean-Philippe Stephan den Ball an die Brust bekommt. Dann kann ein Verteidiger klären.

20. Pipinsrieds Dennis Hoffmann gibt den nächsten Torschuss ab, der ist aber keine Gefahr für das Wasserburger Tor.

16. Es gibt die erste gelbe Karte des Spiels. Wasserburgs Hannes Lindner sieht sie nach einem Foulspiel.

15. Die nächste gute Möglichkeit für die Gäste. Amar Cekic zieht einen Freistoß von rechts direkt aufs Tor, aber Dominic Zmugg im Tor der Löwen ist zur Steller und kann parieren.

10. Die erste Chance für Pipinsried! Oliver Wargalla nimmt einen hohen Ball mit der Brust an und probiert er per Fallrückzieher, der geht aber knapp am linken Kreuzeck vorbei.

6. Beide Mannschaften starten mit unglaublich viel Tempo in die Partie, es wird um jeden Ball gekämpft. Zu Torchancen kam es aber noch nicht.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Markus Berg hat die Partie angepfiffen.

19.25 Uhr: Die Mannschaften sind zurück in den Kabinen, in wenigen Minuten geht's endlich los!

19.18 Uhr: Die Löwen schwören sich nochmal auf das bevorstehende Spitzenspiel ein, auch Pipinsried befindet sich so langsam in der Endphase des Aufwärmens. Der Zuschauerandrang nimmt allerdings kein Ende. Die Schlangen an den Kassen sind immer noch sehr lang, bis alle ihren Platz gefunden haben wird es wohl noch eine Zeit dauern.

19.00 Uhr: Herzlich Willkommen aus der Wasserburger Altstadt. Es ist endlich soweit, das Spitzenspiel der Bayernliga Süd steht an. Der TSV 1880 Wasserburg empfängt den Tabellenführer FC Pipinsried. Das Stadion füllt sich schon deutlich, die Löwen rechnen heute mit knapp 1000 Zuschauern! Die Mannschaften wärmen sich gerade auf, in einer guten halben Stunde geht's dann los.

Der Vorbericht:

Hier geht's zum Interview mit TSV-Stürmer Michael Barthuber!

Leichte Nebelschwaden ziehen über dem Inn herauf. Die Sonne versinkt hinter dem Dach der Realschulturnhalle. Abenddämmerung macht sich breit. Dann gehen am Sportplatz an der Landwehrstraße die Flutlichter an und die Altstadt erwacht zum Leben. 19.30 Uhr. Es ist Showtime. Die Löwen spielen und die Zuschauer strömen in Massen ins Stadion.

Aktion "Tausend Plus" in der Altstadt

Das absolute Spitzenspiel der Bayernliga Süd steht an. TSV 1880 Wasserburg gegen den FC Pipinsried. Erster gegen Zweiter. David gegen Goliath. Hier die Übermannschaft aus dem Dachauer Hinterland, da der furiose Aufsteiger aus Wasserburg.

Diese Begegnung elektrisiert die Fußballfreunde in Wasserburg und Altlandkreis. „Wir sind froh, dass wir unseren treuen Zuschauern so ein Spiel bieten können“, so Abteilungsleiter Kevin Klammer, der auch auf Unterstützung aus der Region hofft. Es haben sich bereits zahlreiche Vereine angekündigt, die diese Begegnung verfolgen werden. Auf Grund der großen Nachfrage haben die Löwen die Aktion „Tausend plus“ gestartet, mit der sie das Spiel bewerben. Die Zuschauer werden gebeten, bereits zeitig zu kommen, da mit einem großen Andrang zu rechnen ist.

_

dg/TSV 1880 Wasserburg (jah)

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Kommentare