Vorschau: TSV 1880 Wasserburg - SpVgg Hankofen-Hailing

Nach Auftaktniederlage: Wasserburger Löwen wollen über den Pokal zurück in die Spur

Lucas Knauer vom TSV 1880 Wasserburg im Spiel gegen Hankofen-Hailing
+
Szene aus dem Ligaspiel, dass die Löwen mit 1:0 gewannen.

Wasserburg - Nach der herben Niederlage zum Bayernliga-Restart (0:3 gegen Jahn Regensburg II) wollen die Wasserburger Löwen im Ligapokal eine Reaktion zeigen. Am Freitag gastiert die SpVgg Hankofen-Hailing in der Altstadt, Anpfiff ist bereits um 19 Uhr.

Die wichtigste Nachricht vorab: Es gibt noch Tickets für das Pokalspiel des TSV 1880 Wasserburg gegen den Ligakonkurrenten Hankofen-Hailing. Als erster und einziger Verein in der Region haben die Innstädter eine App entwickelt, um den treuen Fans den bestmöglichen Service zu bieten. Knapp die Hälfte der 200 zugelassenen Karten wurde bereits vorab geordert, aber sowohl per App als auch an der Stadionkasse sind noch Karten erhältlich. Anpfiff ist bereits um 19 Uhr und somit eine halbe Stunde eher als die in Ligaspielen übliche Anstoßzeit. 

Für die Löwen geht es im Pokal darum, eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum 0:3-Re-Start in Regensburg zu zeigen. Nur dann besteht die Chance, in die nächste Runde einzuziehen. Mit Hankofen-Hailing gastiert ein kampfstarker Bayernligist in der Altstadt, der in gewohnt niederbayerischer Manier die Zweikämpfe nicht scheut. Im vergangenen Oktober siegten die Löwen im Ligaspiel mit 1:0 und mussten Schwerstarbeit verrichten, um die drei Punkte einzusammeln. Damals hatte der Aufsteiger allerdings einen Lauf und viele Dinge gingen teilweise wie von selbst.

Matthias Haas fehlt - Maxi Höhensteiger wieder mit dabei

Im Herbst 2020 muss sich die Mannschaft von Trainergespann Wiedmann/Kokocinski die damalige Selbstverständlichkeit erst wieder erarbeiten. Fehlen wird bei diesem Unterfangen ausgerechnet jener Spieler, der im Kader nicht zu ersetzen ist: Matthias Haas. Der Freistoßexperte hat Probleme mit dem Knie und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Die Extraklasse des Kapitäns ist in dieser Liga für keine Mannschaft ohne Substanzverlust zu ersetzen. Im Vergleich zum Re-Start kehrt immerhin Maxi Höhensteiger zurück in den Kader, der zuletzt privat verhindert war.

Während die Löwen noch auf der Suche nach einem neuen Standardschützen sind, ist die Marschroute der Gäste bei ruhenden Bällen noch aus dem Hinspiel in bleibender Erinnerung: Auch bei eigenen Freistößen an der Mittellinie rücken die großgewachsenen Innenverteidiger der Niederbayern auf und suchen ihr Heil in Kopfballduellen. Es ist somit im wahrsten Sinne des Wortes mit einem wahren Pokalfight zu rechnen, in dem die Löwen Selbstvertrauen für die Liga tanken wollen.

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg (jah)

Kommentare