Finanzielle Einbußen aufgrund der Corona-Pandemie

„Wir brauchen eure Unterstützung“: SVK bietet Solidaritäts-Jahreskarte an

Ein Fußball liegt auf dem Rasen eines Fußballplatzes.
+
Fußball (Symbolbild)

Kirchanschöring - Die Corona-Pandemie hat auch den SV Kirchanschöring wirtschaftlich getroffen. „Das hat ein Loch in die Finanzen gerissen", gibt Manfred Straßer offen zu. Nun bietet der Bayernligist eine Solidaritäts-Jahreskarte an, mit der die gesamte Fußballabteilung unterstützt werden kann.

Der SV Kirchanschöring befindet sich derzeit in der Vorbereitung auf den Re-Start. Zudem konnten bereits die ersten Neuverpflichtungen bekannt gegeben werden. So wechseln beispielsweise Maximilian Hosp, Benedikt Gartner (beide SB Chiemgau Traunstein) und Manuel Sternhuber vom TSV Waging zum Bayernligisten. Auch die Tribüne wurde während der Corona-Zwangspause umgebaut.

Stadionsprecher Straßer: „Für den SV Kirchanschöring ist dies eine schwierige Situation“

Aber die Aussetzung des Spielbetriebs und der Wegfall der Saison 2020/21 ist auch am SVK nicht spurlos vorbei gegangen und hat sich wirtschaftlich auf den Verein ausgewirkt. “Für den SVK ist dies eine schwierige Situation, denn wir sind abhängig von den Zuschauereinnahmen”, sagt SVK-Stadionsprecher Manfred Straßer. “Das hat natürlich massive Auswirkungen für uns und die Corona-Krise hat ein Loch in die Finanzen gerissen.”

Deshalb bietet des Bayernligist ab sofort ein Solidaritäts-Jahresticket an. Dieses kostet einmalig 50 Euro. Dazu hat sich der SV noch einige Specials einfallen lassen. So beinhaltet das Ticket eine halben Bier, eine Bosna bei einem Heimspiel , 20 Prozent Rabatt von der Raiffeisen Waren GmbH, 20 Prozent Rabatt von der Murschhauser GmbH  und einer Mund- und Nasenmaske von Meindl - Shoes For Actives mit dem Logo des SVK.

Die Erlöse der Jahreskarte sollen der gesamten Fußballabteilung zu Gute kommen

“Wir brauchen eure Unterstützung”, betont Straßer. “Mit dem Erwerb der Jahreskarte unterstützt ihr die gesamte Fußballabteilung, von den ganz Kleinen bis zur 1. Mannschaft. Unser Ziel ist es, den finanzielle Schaden, der durch die Corona Krise entstanden ist, einigermaßen aufzufangen.” Zu kaufen gibt es die Karten bei Sepp Reschberger (08685 - 1255), bei jedem Heimspiel oder im SDK Büro Thomas Dengel (08685-7791903). Es können auch mehrere Tickets von einer Person erworben werden.

“Drückt uns die Daumen, der Klassenerhalt muss noch her und wir sehen uns bald wieder im Stadion”, freut sich Straßer auf den Re-Start Anfang September.

ma



Top-Artikel der Woche: Bayernliga Süd

„Wir brauchen eure Unterstützung“: SVK bietet Solidaritäts-Jahreskarte an
„Wir brauchen eure Unterstützung“: SVK bietet Solidaritäts-Jahreskarte an

Kommentare