TSV 1860 München II - SV Kirchanschöring 2:2

Anschöring entführt Punkt aus München

1 von 1
Doppeltorschütze Tobias Schild
  • schließen

München - Zu einer ungewohnten Uhrzeit (11 Uhr) gastierte der SV Kirchanschöring am Samstagnachmittag bei der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München. Ein munterer Kick fand am Ende keinen Sieger. 

Speziell in der ersten Halbzeit war die zweite Mannschaft des TSV 1860 München deutlich stärker als die Gäste aus Kirchanschöring. Felix Bachschmied lief nach 15 Minuten nach super Pass von Türk allein auf Hoyer zu. Den Schuss auf den kurzen Pfosten konnte der Schlussmann des SVK überragend mit dem Fuß abwehren. Nur fünf Minuten später kam Awata sechs Meter vor dem Tor frei zum Schuss. Wiederum parierte der glänzend aufgelegte Hoyer das Spielgerät. Der Nachschuss von Gambos aus acht Metern wurde von der Defensive abgeblockt. 

Tempelmann markiert Führungstreffer

Service:

In der 25. Minute hämmerte Lino Tempelmann den Ball aus 20 Metern an den Pfosten. Nur Sekunden später kam es wie es kommen musste. Wieder war es Tempelmann der aus ähnlicher Position abzog. Diesmal landete der Ball im Netz. Auch in Folge war der TSV spielbestimmend. Doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit blitze die Klasse von Anschöring auf. In der 43. Minute scheiterte Martin Söll noch an Strobl, doch Tobias Schild donnerte den Nachschuss ins obere linke Eck - der überraschende Ausgleich.

Schild trifft doppelt

Nach der Pause konnten die Schwarz-gelben die Partie offener gestalten. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel war es wieder Schild, der die Gäste in Front schoss. Sein strammer Schuss schlug direkt neben dem Pfosten ein. In Folge schien es so als würden die Löwen nicht mehr zurückkommen. Sichtlich geschockt vom Führungstreffer der Gäste fiel den Gastgebern nicht mehr viel ein. Doch kurz vor Ende der Partie nickte Awata eine Bachschmiedflanke zum 2:2 ein. 

Unter dem Strich ein durchaus schmeichelhafter Punktgewinn für den SVK. Doch die clevere Spielweise der Gäste zeigte Wirkung und somit ist das Unentschieden nicht vollkommen unverdient. 

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Kommentare