Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wir haken das Spiel ab“

Nicht den Hauch einer Chance: Erlbach verliert deutlich gegen Ingolstadt II

Bilder vom Bayernliga-Derby SV Erlbach gegen TSV 1860 Rosenheim
+
Der SV Erlbach musste eine deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen.

Eine deutliche 0:3 Niederlage musste der SV Erlbach beim Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt II hinnehmen. Die U21 des Drittligisten war dabei in allen Belangen die bessere Mannschaft und dominierte das Spiel nach Belieben. „Wir haben seit Jahren gegen keine so gute Mannschaft mehr gespielt“, so das Fazit von Erlbachs Teamchef Hans Grabmeier.

Ingolstadt - Nach den zwei souveränen Heimsiegen gegen den FC Ismaning und dem TSV 1860 Rosenheim waren die Erlbacher eigentlich mit einigem Selbstvertrauen in die Audi-Stadt gefahren und hatten sich auf den Gegner wie gewohnt intensiv vorbereitet. Spielertrainer Lukas Lechner baute sein Team auf einer Position um, er selbst blieb auf der Bank und gab Lenny Thiel den Vorzug.

Llugiqi brachte den FC Ingolstadt II in Führung

Gegen den Profi-Nachwuchs, der selbst siebenmal pro Woche trainiert und bei dem vier Spieler aus dem Drittligakader auf dem Platz standen, bekam man aber nie Zugriff auf die Partie und war von Beginn an im Hintertreffen. Die Ingolstädter ließen mit ihrem starken Passspiel Ball und Gegner laufen, waren aber auch in der Defensive extrem diszipliniert und wurden von ihrem Trainer Alexander Käs bei den zaghaften Vorstoßversuchen der Erlbacher sofort nach hinten beordert.

So war es nur eine Frage der Zeit, bis das 1:0 fiel. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld wurde Arian Llugiqi, einst vom SV Wacker Burghausen nach Ingolstadt gewechselt, am Strafraum schön freigespielt. Der Stürmer aus dem niederbayerischen Tann, der bereits zu Einsätzen in der zweiten und dritten Bundesliga kam, hatte gegen Torwart Welder de Souza Lima keine Mühe, die Führung zu erzielen (38.).

Erlbach hatte in der 1. Halbzeit kaum Torchancen

Die Vorentscheidung fiel bereits wenige Minuten später, ein langer Ball erreichte Jeroen Krupa, der die Erlbacher Abseitsfalle aushebelte und per sehenswerten Schuss ins Kreuzeck traf. De Souza Lima war mit den Fingern noch am Ball, konnte das Tor aber nicht verhindern (42.).

Im Überblick: Alle Ergebnisse aus der Bayernliga Süd auf einen Blick

Möglichkeiten des SVE waren in der kompletten ersten Halbzeit keine zu verzeichnen und das sollte sich auch im zweiten Durchgang kaum ändern. Mit der sicheren Führung im Rücken, spielte der FCI II weiter souverän und bestimmte das Geschehen, Erlbach hatte nun aber etwas mehr vom Spiel und versuchte das Ergebnis positiver zu gestalten.

„Muss man akzeptieren, dass die andere Mannschaft klar besser war“

Das Tor erzielte aber wieder das Heimteam, Felix Keidel profitierte von einem Ballverlust im Aufbauspiel und traf zum 3:0 Endstand (69.). Nun kam Erlbach sogar noch zu einer guten Gelegenheit, ein Schuss von Thomas Breu traf den Außenpfosten (75.).

„In der zweiten Halbzeit hat uns der Gegner besser mitspielen lassen, das muss man wirklich so sagen“, meinte ein von der Qualität des Profi-Nachwuchses sichtlich beeindruckter Grabmeier nach dem Spiel. „An so einem Tag muss man dann auch akzeptieren, dass die andere Mannschaft klar besser ist. Wir haken das Spiel ab und am Montag beginnt die Vorbereitung auf das nächste Spiel“.

Am Freitag empfängt Erlbach den VfB Halbergmoos

Am Freitagabend kommt der VfB Halbergmoos in die Holzbau-Grübl-Arena, eine Mannschaft, die der SV Erlbach aus gemeinsamen Landesligazeiten sehr gut kennt und die bisher noch weit hinter den selbst gesteckten Erwartungen zurück hinkt und erst vier Punkte holen konnte.

Aufstellung des SV Erlbach gegen Ingolstadt II

SV Erlbach: de Souza Lima – Schlettwagner (58. Schiedermair), Manghofer, Hofbauer, Fischer (77. Langenecker) – Sammereier (65. Lechner), Ramstetter, Thiel – Hahn (73. Barth), Hager (73. Hefter), Breu.

PM SV Erlbach

Kommentare