Vorbericht: FC Unterföhring - SV Kirchanschöring

Kirchanschöring will Serie ausbauen

+
Die gelb-schwarzen Trikots vom SV Kirchanschöring reisen mit breiter Brust zum FC Unterföhring.
  • schließen

Kirchanschöring - Der SV Kirchanschöring sammelt zur Zeit fleißig Punkte für den Klassenerhalt. Die Mölzl-Elf ist nach dem Winter noch ungeschlagen: Aus den vier Partien im März stehen zwei Siege und zwei Unentschieden zu Buche. Diese Serie soll natürlich auch am Samstag in Unterföhring halten.

Die voller Zuversicht mit Meisterschaftsambitionen in die Restrunde gestarteten Gastgeber aus Unterföhring haben einen gegensätzlichen Trend zu verzeichnen. Momentan rangieren sie auf Tabellenplatz sechs. Von ihren letzten vier Spiele konnten sie lediglich das Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Ruhmannsfelden mit Ach und Krach 1:0 gewinnen. Es läuft also alles andere als rund an der Bergstraße.

Service:

Und wenn es nach den gelb-schwarzen Trikots geht, soll das auch weiter so bleiben beim FCU. Die momentane Erfolgswelle soll genutzt werden so lange es geht. Jeder Sieg und jeder Punkt sind Meilensteine auf dem Weg dahin, auch in der kommenden Saison in der Bayernliga aufzulaufen. "Wir werden alles versuchen auch in Unterföhring was mitzunehmen", so SVK-Trainer Patrick Mölzl.

Weiße Weste dank großartiger Stimmung

Die Stimmung könnte jedenfalls besser nicht sein im Lager der Gelb-Schwarzen. Vergangenes Wochenende gelang ihnen zuhause ein vielumjubeltes 1:1 gegen Tabellenprimus Pullach. SVK-Torwart Dennis Kracker, der nun schon lange Jahre den Kasten des Anschöringer Gehäuse hütet, fand nach dem Spiel deutliche Worte: "An einen lauteren Torjubel kann ich mich beim SVK echt nicht erinnern! Das hat richtig Spaß gemacht. Ein riesen Kompliment an unsere über 600 Zuschauer".

Nach dem Schlusspfiff beim Pullach-Spiel belohnten die Zuschauer die SVK-Elf mit großem Beifall. Der wie immer zahlreich erschienene 12. Mann der Gelb-Schwarzen feierte den Punktgewinn gegen das Spitzenteam aus dem Münchner Süden überschwenglich. Vielleicht gelingt es den Jungs um Goalgetter Manuel Omelanowski ja tatsächlich, von dieser Euphorie angetrieben, einen oder gar mehrere Punkte aus Unterföhring zu entführen und die Weiße Weste zu behalten.

 

Pressemitteilung SV Kirchanschöring / cs

 

 

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare