Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuvor noch ungeschlagen

Trotz starker Leistung: Erlbach muss sich Tabellenführer Deisenhofen geschlagen geben

Der SV Erlbach holte im Heimspiel gegen Dachau einen Punkt.
+
Der SV Erlbach muss die erste Niederlage der Saison einstecken.

Der Tabellenführer war eine Nummer zu groß für den SV Erlbach, mit 0:1 unterlag der Aufsteiger am Freitagabend gegen den FC Deisenhofen. Die Erlbacher mussten erstmals in dieser Saison die Startformation umstellen, für den verletzten Christopher Obermeier kam Tobias Hofbauer zu seinem Startelfdebüt in der Innenverteidigung. Der angeschlagene Kapitän Alexander Fischer konnte dagegen auflaufen.

Oberhaching - Das bisher ungeschlagene Team aus dem Holzland kam im Oberhachinger Ortsteil Deisenhofen recht gut ins Spiel, ein Freistoß von Maximilian Sammereier von der linken Seite wurde auf Lukas Lechner zurückgespielt, der ganz knapp am Tor vorbeischoss.

Frühe Führung für die Hausherren

Nun übernahm das Heimteam, das als einer der Top-Favoriten in dieser Saison gilt, jedoch zunehmend das Kommando und schaffte nach 18 Minuten auch prompt die Führung, allerdings unter Mithilfe des SVE. Einen Schuss aus 20 Metern von Ex-1860 München-Profi Nico Karger aus 20 Metern unterschätzte Torhüter Welder de Souza Lima völlig, seine Fußabwehr missglückte und es stand 1:0 für Deisenhofen. Nach der Führung änderte sich nicht viel am Spielgeschehen.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Pummer blieb optisch klar überlegen und kam zu weiteren Topchancen. Leon Müller-Wiesen spielte auf Tobias Muggesser, der den Ball annahm und sofort aus kurzer Distanz abzog. De Souza Lima parierte dieses Mal aber klasse (34.). So ging es mit 1:0 in die Pause. „Schade, dass wir mit einem Rückstand in die Halbzeit gehen. Wir sind nicht viel schlechter als Deisenhofen, ein 0:0 wäre gerechtfertigt“, so das Pausenfazit von Erlbachs sportlichen Leiter Ralf Peiß.

Spannende zweite Hälfte

Vom Ergebnis ließ sich Erlbach so auch nicht einschüchtern, man blieb bei der gewohnten Marschrichtung: Konterfußball über die schnellen Außenspieler Sebastian Hager und Wolfgang Hahn und schnelles Umschalten nach Ballgewinn. Wirkliche Chancen entstanden dadurch aber keine, FCD-Schlussmann Enrico Caruso klärte die wenigen Gelegenheiten aufmerksam. Näher dran am 2:0 war Deisenhofen, das viel Ballbesitz hatte und überlegen agierte.

SVE-Torhüter de Lima Souza war nach einer Hereingabe von Michael Bachhuber auf seinem Posten und klärte gegen Karger und Tobias Rembeck (48.). Ein weiterer Abschluss der Deisenhofener verpasste das SVE-Tor nur um wenige Zentimeter (71.). Die Partie blieb daher trotz Überlegenheit des FCD spannend und Thomas Breu hätte fast den Ausgleich erzielt: Der Stürmer kam aus wenigen Metern um Kopfball, Caruso musste sein ganzes Können aufbieten und bewahrte Deisenhofen mit einer Wahnsinnsparade vor dem Ausgleich (83.). Am Ende stand damit die erste Saisonniederlage des SVE, es gelingt dem Team von Spielertrainer Lechner noch nicht, ausreichend Torchancen zu erspielen. Die wenigen Abschlussgelegenheiten werden bisher auch nicht konsequent genutzt. 

PM SV Erlbach

Kommentare