Sportbund-Coach Güttler mit Einstand nach Maß

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Matchwinner Christoph Börtschök netzte gleich dreimal ein

Besser hätte sich der neue Sportbund-Trainer Günter Güttler seinen Einstand als Trainer in der Bayernliga Süd wohl nicht vorstellen können. Mit einem 4:0-Erfolg bei der Zweivertretung aus Burghausen sorgten die neu formierten Rosenheimer für ein Ausrufezeichen. Nach dem Abgang einiger Stammspieler schenkte Güttler den Youngstern Maxi Mühlbauer und Johannes Zottl von Anfang an das Vertrauen. Burghausen erwischte den besseren Start und gab in den ersten 20 Minuten richtig Gast, sodass die Gäste kaum ins Spiel kamen. Mehr als eine Schusschance sowie ein Kopfball sprang aus der Wacker-Überlegenheit jedoch nicht heraus. Besser machten es die Gäste. Christoph Börtschök legte sich das Leder halblinks 23 Meter vor dem Tor zurecht und verwandelte den Freistoß direkt zur 1:0-Führung (38.) Nach dem Halbzeitpfiff legten die Sportbündler gleich nach. Einen Temel-Schuss konnte der Wacker-Keeper prallen lassen und Börtschök erhöhte auf 2:0 (48.). Jetzt ließen die Gastgeber deutlich nach und der SBR hatte fortan leichtes Spiel. Kurz darauf zeigte Börtschök, dass er auch als Vorbereiter glänzen kann. Seine maßgerechte Flanke nahm Zottl volley und verwandelte sicher. Der Schlusspunkt war erneut dem bärenstarken Börtschök vorbehalten. Mit einem langen Ball wurde Franz Eyrainer über links geschickt. Der 25jährige Rosenheimer behielt die Übersicht und seine Flanke fand in Börtschök den passenden Abnehmer, der von der Strafraumkante direkt den 4:0-Endstand markierte. Viel Zeit zum Feiern bleibt den Sportbündlern nicht. Bereits am morgigen Mittwoch geht es gegen Wolfratshausen daheim weiter. (csl)

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare