Sportbund geht leer aus

Mit leeren Händen musste der SB Rosenheim die Heimreise aus dem Isartal antreten. Beim Aufsteiger Pullach war für die Güttler-Truppe nichts zu holen, sodass die Sportbündler nach den Erfolgen der Mitkonkurrenten Landshut und Wolfratshausen weiter tief im Abstiegskampf stecken. Der Gastgeber begann druckvoll und erspielten sich eine Überlegenheit, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Bis zur 63. Minute hielten die Rosenheimer das 0:0, ehe Andreas Roth die Mannschaft von Pullachs Interimstrainer Theo Liedl erlöste. Der Sportbund war nun gefordert und steckte nicht auf, zu einem Treffer sollte es allerdings nicht mehr reichen. Seit dem fünften Spieltag haben die Rosenheimer auswärts nun nicht mehr gewonnen. So kommt es Günter Güttler und Co. sicher nicht ungelegen, dass die beiden kommenden Partien im heimischen Josef-März-Stadion stattfinden, wo der SBR die vergangenen drei Spiele allesamt gewonnen hat. Pullach bleibt nach dem dreifachen Punktgewinn weiter auf einem bärenstarken zweiten Rang. (csl)

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare