Eine super Aktion von Lucas Rothbauer (20)

Löwen-Abwehrspieler spendet Knochenmark: „Will mein Glück mit anderen teilen”

Lucas Rothbauer liegt im Krankenhaus.
+
Am vergangenen Wochenende spendete Lucas Rothbauer Knochenmark. „Ich will mein Glück mit anderen teilen“, sagt der 20-Jährige.

Wasserburg - „Ich will anderen helfen und dazu beitragen, dass eine Person ihr Leben neu starten kann”, erzählt Wasserburgs Abwehrspieler Lucas Rothbauer. Der 20-Jährige hat am vergangene Wochenende Knochenmark gespendet. Er hofft, dass der Empfänger seine Spende annehmen kann.

Lucas Rothbauer spielt seit Sommer 2019 für die Wasserburger Löwen. Während seine Mannschaft am vergangenen Wochenende eine 1:5-Niederlage zu Hause gegen den SV Wacker Burghausen kassierte, lag der 20-Jährige im Krankenhaus. Doch nicht, weil er sich verletzt hätte, sondern weil er anderen helfen will. Er hat sich vor einigen Jahren bei der DKMS registriert, nun kam er als Spender in Frage. „Ein gesunder Mensch hat 1.000 Wünsche, ein Kranker nur einen“, schreibt Rothbauer auf seiner Instagram-Seite.

Rothbauer: „Im Mai wurde mir gesagt, dass ich als Spender in Frage komme“


Vor bereits etwa vier Jahren hat sich Rothbauer bei der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) als Stammzellspender registrieren lassen. Ziel der DKMS ist es, weltweit Blutkrebspatienten mit einer Stammzelltransplantation eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. “Die Registrierung funktioniert sehr einfach und kostet überhaupt nichts”, erzählt Rothbauer im Gespräch mit beinschuss.de. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

„Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, ein Kranker nur einen.“ Leukämie kann jeden von uns treffen, einfach so & ohne Vorwarnung. Man verbringt den Sommer im Krankenhaus, während andere in den Urlaub fahren; muss zur Chemotherapie, während andere sich mit Freunden treffen & vor allem muss man hoffen, dass man eines Tages wieder ein normales Leben führt, während andere es für selbstverständlich halten. Würdest du dem Patienten diesen einen Wunsch erfüllen, wenn du könntest? Wenn es zudem auch noch unkompliziert wäre? Ich hatte das Glück einem Menschen mit meiner Spende ein neues Leben zu schenken & es war wahrscheinlich das Sinnvollste, was ich je gemacht habe. Ob du auch als Spender passt? Ich weiß es nicht. Aber ob du ein Leben retten kannst, erfährst du nur wenn du dich registrieren lässt. Und wer weiß, vielleicht ist man ja selbst auch einmal auf die Spende eines anderen angewiesen 👀 Deshalb: klicke jetzt auf den Link in meiner Bio & werde einer der über ZEHN MILLIONEN registrierten Spender 🙏🏽 @dkms_de #dkms #stammzellspende #knochenmarkspende #blutkrebs #leukämie #gesundheit #krankenhaus #lebenretten

Ein Beitrag geteilt von Lucas Rothbauer (@lucasrothbauer) am


Lange Zeit hat er nichts mehr von der DKMS gehört, als im Mai diesen Jahres plötzlich eine Nachricht kam. “Mir wurde gesagt, dass ich möglicherweise als Spender in Frage komme”, so der 20-Jährige. “Es war aber noch nicht zu 100 Prozent sicher, deshalb musste ich noch einige Voruntersuchungen machen.” Es folgte eine Blutabnahme beim Hausarzt und weitere Tests, ob Rothbauer auch fit genug für eine Eingriff wäre.

Rothbauer: „Ich will mein Glück mit anderen teilen”

Erst im August war dann klar: Der Wasserburger Abwehrspieler kommt sicher als Spender in Frage. Rothbauer: “Ich musste für den Eingriff in eine Entnahmeklinik nach Nürnberg fahren. Dort war aber alles super organisiert von der DKMS.” Am Sonntag reiste er nach Nürnberg und am Montag erfolgte die Entnahme des Knochenmarks. “Ich war dort zwei Nächte im Krankenhaus”, erzählt der Wasserburger Abwehrspieler weiter, der am Dienstag wieder nach Hause fahren durfte.


Rothbauer freut sich, dass er mit seiner Spender einem kranken Menschen helfen konnte. “Ich bin schon immer sozial engagiert. Ich hatte in meinem Leben immer Glück und bin gut behütet aufgewachsen. Ich oder jemand in meiner Familie hatte bislang keine schlimmen Krankheiten. Ich will mein Glück mit anderen teilen.” Der 20-Jährige, der im Gespräch sehr reflektiert wirkt, hofft nun, dass alles gut geht und der Empfänger seine Spende annehmen kann. “Ich will anderen helfen und dazu beitragen, dass eine Person ihr Leben neu starten kann.” Wie Rothbauer nun erfahren hat, geht die Spende nach Italien an eine weibliche Person im Alter von 13 und 19 Jahren. Erst in zwei Jahren dürfen sich Spender und Patient persönlich kennenlernen.

Die Wasserburger Löwen unterstützen den 20-Jährigen

Mit seinem Video auf seiner Instagram-Seite will der 20-Jährige auf die DKMS aufmerksam machen und hofft, dass sich mehr Leute registrieren lassen. Ganz besonders gefreut hat ihn die Unterstützung der Wasserburger Löwen. Denn nach dem Eingriff hat Rothbauer zwei Wochen Sportverbot “Wir befinden uns mitten in der Vorbereitung, da ist es nicht normal, dass der Verein hier das Okay gibt. Aber alle Verantwortlichen und Mitspieler standen hinter mir und haben mich super unterstützt.”

Nun erholt sich Rothbauer von dem Eingriff und macht eine Woche Urlaub. Danach will der 20-Jährige wieder auf dem Platz angreifen.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch, der zwischen 17 und 55 Jahren alt ist und nicht bereits bei der DKMS oder einer anderen Datei registriert ist, Stammzellspender werden. Hier geht es zur Registrierung.

ma

Kommentare